Brandkatastrophe in New York | Aktuell Amerika | DW | 29.12.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

USA

Brandkatastrophe in New York

Bei einem Brand in einem New Yorker Wohnhaus sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen, darunter ein einjähriges Kind. Die Zahl der Todesopfer könnte weiter steigen.

Vier weitere Menschen seien lebensgefährlich verletzt worden, sagte Bürgermeister Bill de Blasio bei einer Pressekonferenz. Mit Blick auf die Opferzahl sprach de Blasio von einer der schwersten Brandkatastrophen seit "vielen, vielen Jahren".

Die Suche nach weiteren Opfern dauerte an. Zwölf Menschen konnte die Feuerwehr vor den Flammen retten. Medienberichten zufolge wurden zwei der Toten in einer mit Wasser gefüllten Badewanne gefunden, wo sie offenbar vor dem Brand Schutz gesucht hatten.

New York Bronx Feuer (Reuters/A. Alfiky)

Einsatz bei Temperaturen von minus zehn Grad Celsius: Feuerwehrleute in New York

Das Feuer war am Abend gegen 19.00 Uhr Ortszeit (01.00 Uhr MEZ) in den unteren Stockwerken eines Gebäudes im Stadtteil Bronx ausgebrochen und hatte sich schnell nach oben ausgebreitet. Die Feuerwehrleute kämpften bei Temperaturen um minus zehn Grad Celsius gegen die Flammen. Nach Angaben der Feuerwehr waren bei dem Einsatz mehr als 160 Feuerwehrleute im Einsatz.

ww/jm (afp, dpa)