Botswana vor der Parlamentswahl | Fokus Afrika | DW | 14.10.2009
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Afrika

Botswana vor der Parlamentswahl

Am Freitag wählt Botswana ein neues Parlament+++Vor 10 Jahren starb Tansanias erster Präsident Julius Nyerere+++Ein kongolesischer Biologe erhält den Alternativen Nobelpreis

Botswana vor der Parlamentswahl (Foto: Katrin Gänsler)

Wird die Botswana Democratic Party stärkste Kraft bleiben?

Am Freitag wählt Botswana ein neues Parlament. Das Ergebnis wird mit Spannung erwartet, denn die regierende "Botswana Democratic Party" ist zerstritten wie nie zuvor. Und Präsident Ian Khama ist bei der Bevölkerung heftig in Kritik geraten: ihm wird vorgeworfen, immer autokratischer zu werden. Dennoch rechnen längst nicht alle mit einem Machtwechsel.

"Nyerere-Day" in Tansania

Er war Lehrer, Sozialist, Demokrat. Auch zehn Jahre nach seinem Tod ist er nach wie vor einer der anerkanntesten Politiker Afrikas. Am 14. Oktober 1999 starb Julius Nyerere, der erste Staatspräsident Tansanias. Mehr als 20 Jahre regierte er sein Land und versuchte sein eigenes sozialistisches System aufzubauen. Obwohl Nyerere scheiterte, wird er in Tansania noch immer bewundert.

Hüter des Regenwaldes

Seit Jahrzehnten kämpft der kongolesische Biologe René Ngongo für die Erhaltung des Regenwalds in seiner Heimat. Und für sein Engagement erhält er jetzt den Alternativen Nobelpreis. Er habe während des Bürgerkrieges in der DR Kongo genau dokumentiert, wer für die Zerstörung verantwortlich ist, so die Jury. Und das teilweise mit dem Einsatz seines Lebens.

Redaktion: Katrin Ogunsade/Michaela Paul

Audio und Video zum Thema