Bombenentschärfung im Herzen von Berlin | Aktuell Deutschland | DW | 15.06.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kriegsfolgen

Bombenentschärfung im Herzen von Berlin

Bauarbeiter stießen auf den amerikanischen Blindgänger. Mitten in der Nacht wurde die 100 Kilogramm schwere Fliegerbombe unschädlich gemacht. Große Evakuierung inklusive.

Weltkriegsbombe am Alexanderplatz (picture-alliance/dpa/G. Fischer)

Abgesperrt: Straße nahe dem Fundort

Der Zünder der in Berlin-Mitte gefundenen Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg sei erfolgreich abgetrennt und gesprengt worden, teilte die Polizei in der Nacht zum Samstag mit.

Zuvor waren rund um den Fundort etwa 3000 Bewohner in Sicherheit gebracht worden. Auch der Bahnverkehr wurde unterbrochen.

Bei der Entschärfung in der Nähe des Alexanderplatzes traten zunächst "unerwartete technische Probleme" auf. Diese hätten aber "schnell behoben werden" können, hieß es.

Deutschland Weltkriegsbombe am Alexanderplatz (picture-alliance/dpa/G. Fischer)

Experten vom Kampfmittelräumdienst untersuchen die 100-Kilo-Bombe

Die US-Fliegerbombe war am Freitag auf einer Baustelle hinter dem Einkaufszentrum Alexa entdeckt worden. Mehrere Hundertschaften der Polizei waren für die Evakuierungen im Sperrgebiet im Einsatz. Sie dauerten bis nach Mitternacht.

Sogar die Kugel des Berliner Fernsehturms in 200 Meter Höhe musste geräumt werden.

Deutschland Funkturm am Alexanderplatz (picture-alliance/dpa/M. Ibold)

Gefährdet: Funkturm am Alexanderplatz

Splitter hätten bei einer Detonation der Bombe bis dorthin fliegen können, hieß es zur Erklärung. In der Kugel befindet sich unter anderem ein Restaurant.

wa/cgn (afp, dpa)