Bildbearbeitungs-Apps im Test: ″Fotor″ | Digitales Leben | DW | 12.11.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Digitales Leben

Bildbearbeitungs-Apps im Test: "Fotor"

Wer mit dem Smartphone fotografiert und schnell schöne Ergebnisse teilen will, braucht effektive Tools zur Bildbearbeitung. DW Digitales Leben testet die beliebtesten Apps. Diese Woche: "Fotor".

"Fotor - Photo Editor & Collage" gibt es in einer kostenlosen Version für  iOS und Android.

Die App ist eine All-in-One-Plattform für Fotobearbeitung und -lizenzierung, auf der Fotografen ihre Aufnahmen veröffentlichen können. Wenn die App geöffnet wird, kann man zwischen einer Collage, dem Bearbeitungsmodus oder der Verwendung der In-App-Kamera entscheiden.

Das Collage-Menü bietet elegante Collagen ohne Wasserzeichen. Im Bildbearbeitungsmenü wird die übliche Auswahl an Filtern angeboten. Im Vergleich zu anderen Apps ist der Texteditor sehr effektiv und vielseitig. Es gibt einen „Inspirations“-Feed, der die neuesten und besten Kreationen der Fotor-Community präsentiert. Bestimmte Effekte oder Filter können bis zu 1,69 € kosten.
"Fotor" ist intuitiv bedienbar und das Herumprobieren macht Spaß.

 

Top 3 Pros:

- Der Text-Editor ist besonders vielfältig und kreativ

- Die App hat auch eine Community, man kann seine Kreationen mit anderen teilen und bei Wettbewerben mitmachen

 - Bei der „Family-Sharing“-Option können bis zu sechs Familienmitglieder die App nutzen

 

Top 3 Nachteile:

- In der kostenlosen Version gibt es nur eine begrenzte Auswahl an Filtern

- Es gibt Werbungseinblendungen

- Die Rahmen und Sticker sind eher unkreativ

 

- Preis: Kostenlose Version für  iOS und Android, mit In-App-Käufen

- Hersteller: Chengdu Everimaging Science and Technology Co., Ltd