Bildbearbeitungs-Apps im Test: ″Darkroom″ | Shift - Leben in der digitalen Welt | DW | 04.12.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Shift

Bildbearbeitungs-Apps im Test: "Darkroom"

Wer mit dem Smartphone fotografiert und schnell schöne Ergebnisse teilen will, braucht effektive Tools zur Bildbearbeitung. DW Digitales Leben testet die beliebtesten Apps. Diese Woche: "Darkroom".

Mit "Darkroom" ist hier kein spärlich beleuchteter Raum für Sexualkontakte gemeint, sondern die gute alte Foto-Dunkelkammer. Die App für Apples mobiles iOS-System ist ein schnelles, leistungsstarkes Bildbearbeitungs-Tool, mit dem sich selbst Fotos im großen RAW-Format mühelos verschönern lassen. Außerdem kann der User eigene Filter gestalten. Und es gibt eine Stapelverarbeitung, zum schnellen Bearbeiten, Verwalten und Exportieren mehrerer Fotos gleichzeitig.

 

Die App ist kostenlos. Will man alle umfangreichen Korrekturmöglichkeiten nutzen, muss man aber Geld für In-App-Käufe investieren. Die teuerste Erweiterung mit Pro-Tools, Premium-Filtern, etc. kostet 10,99 Euro. Immerhin kann man die Premium-Funktionen vor dem Kauf ausprobieren. 2015 wurde "Darkroom" von Apple zu einer der besten Apps des Jahres gekürt.

 

PROS:

- Vielzahl von Funktionen mit guten und schnellen Ergebnissen

- Rückgängig-Protokoll mit allen Korrekturen im Überblick

- Premium-Funktionen kann man ausprobieren, bevor man sie kauft

 

CONS:

- etliche Funktionen erst durch In-App-Kauf nutzbar

- Nur für iPhone/iPad verfügbar

 

Preis: kostenlos für iOS

Hersteller: Bergen Co.