Bildbearbeitungs-Apps im Test: ″BeFunky″ | Shift | DW | 25.06.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Shift

Bildbearbeitungs-Apps im Test: "BeFunky"

Wer mit dem Smartphone fotografiert und schnell schöne Ergebnisse teilen will, braucht effektive Tools zur Bildbearbeitung. DW Digitales Leben testet die beliebtesten Apps. Diese Woche: "BeFunky".

"BeFunky" ist zum kostenlosen Download für Android erhältlich. Für die Vollversion müssen User 2,29 € investieren und können dann zusätzliche Filter nutzen, noch mehr digitale Bilderrahmen und in höherer Auflösung speichern.

"Be Funky" verfügt über Standard-Tools wie Zuschneiden, Sättigung, Vignettierung etc., doch eigentlich geht es bei der App darum, Bilder mit witzigen Fotoeffekten aufzupeppen.

Mithilfe von BeFunky können geladene Fotos mit unterschiedlichsten Effekten versehen werden: mit Schriften, Filtern, Fotorahmen und Stickern.

Die Bedienung ist dabei intuitiv, die Bilder können beliebig oft bearbeitet werden.

Uns gefallen vor allem die vielen schönen Filter von "BeFunky", welche selbst in der kostenlosen Android-Anwendung unendlich viele Möglichkeiten zum Experimentieren bieten. Diese App ist kein klassisches Bildbearbeitungs-Tool, macht vor allem Spaß und bringt schnelle Ergebnisse.

 

Top 3 Pros:

- Allein in der Free-Version über 32 kostenlose Effekte

- Einfache, intuitive Bedienung

- witzige Ergebnisse

 

Top 3 Cons:

- Sticker teilweise zu albern

- braucht gute Internet-Verbindung

- keine Zoom-Funktion, um Feinheiten zu bearbeiten

 

Preis: kostenlose Version für Android, Vollversion BeFunky Photo Editor Pro: 2,29 €

Hersteller: BeFunky Inc