Big Data in der Weltraumforschung | Weltraum | DW | 17.01.2014
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Weltraum

Big Data in der Weltraumforschung

Kai Polsterer arbeitet am Heidelberger Institut für Theoretische Studien. Er will Astronomen helfen, die gewaltigen Mengen an digitalen Messdaten auszuwerten, die von den Teleskopen der Weltraumforscher geliefert werden.

Allein das wissenschaftliche Archiv der Europäischen Südsternwarte ESO hat so viele Daten, wie auf 14.000 DVDs passen - 65 Terabyte. Polsterer will deshalb intelligente Computerprogramme entwickeln, die mit den gespeicherten Daten automatisch neue Himmelskörper aufspüren können.

Video ansehen 03:56

Video ansehen

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema