Bettiol gewinnt Flandern-Rundfahrt | Sport-News | DW | 07.04.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Radsport

Bettiol gewinnt Flandern-Rundfahrt

Mit einem Außenseiter-Sieg geht die Flandern-Rundfahrt zu Ende. Alberto Bettiol springt dem Rest des Feldes im entscheidenden Moment davon und sorgt für eine riesengroße Überraschung.

Der italienische Radprofi Alberto Bettiol hat die 103. Auflage der Flandern-Rundfahrt gewonnen und damit für eine der größten Überraschungen in der langen Geschichte des Frühjahrsklassikers gesorgt. Der 25 Jahre alte krasse Außenseiter vom Team EF Education First-Drapac setzte sich am Sonntag nach 270,1 Kilometer zwischen Antwerpen und Oudenaarde in 6:19:00 Stunden mit 14 Sekunden Vorsprung auf den Dänen Kasper Asgreen (Deceuninck-Quick Step) durch.

"Ich kann nicht glauben, was ich geschafft habe. Ich habe einfach die Augen zugemacht und attackiert", sagte Bettiol, der rund 30 Kilometer vor dem Ziel angegriffen hatte und seinen ersten Profisieg überhaupt feierte. Hinter Bettiol und Asgreen landeten die Favoriten Alexander Kristoff aus Norwegen (UAE Team Emirates) und der Niederländer Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) auf Platz drei und vier.

Bester Deutscher war Nils Politt (Katusha-Alpecin) auf einem ganz starken fünften Platz. "Ich bin einfach nur glücklich. Zwischendurch hatte ich nicht mehr daran geglaubt, die Beine waren total leer", sagte der 25-Jährige. Klassiker-Spezialist John Degenkolb (Trek-Segafredo) kam als 29. ins Ziel.

asz/sw (sid)

Die Redaktion empfiehlt