Berliner Stadtschloss soll 2019 eröffnen | DW Reise | DW | 15.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Humboldt Forum

Berliner Stadtschloss soll 2019 eröffnen

Die Bauarbeiten am Humboldt Forum im neu errichteten Berliner Stadtschloss kommen voran. Kosten- und Zeitplan werden eingehalten, so die Verantwortlichen. Die ersten Exponate ziehen bereits im Frühjahr ein.

Es sind die großen Ausstellungsobjekte wie die Südseeboote und Südseehäuser aus den Sammlungen des Ethnologischen Museums in Berlin-Dahlem, die bereits ab Mai ins Humboldt Forum umziehen. Das kündigte Bauvorstand Hans-Dieter Hegner bei einer Baustellenbegehung an. Für die Großobjekte sind extra große Gebäudeöffnungen freigelassen worden, die erst nach dem Einzug der spektakulären Exponate verschlossen werden.

Berlin Impressionen Baustelle Humboldt Forum (DW/K. Schmidt)

Das Eosander-Portal des Stadtschlosses ist bereits rekonstruiert

Weitere Vorhaben in diesem Jahr sind die Fertigstellung der Barock-Fassaden bis Juni, das Aufstellen von rund 20 Großskulpturen im Schlüterhof sowie das Decken der Kuppel, so Hegner. Beim Tag der offenen Baustelle im August können sich Berlinerinnen und Berliner ebenso wie Touristen vom Fortgang der Bauarbeiten überzeugen. 

Neuer Besuchermagnet in Berlin-Mitte

Die Stiftung Humboldt Forum erwartet nach Angaben ihres Vorstandssprechers Johannes Wien mindestens drei Millionen Besucher jährlich. Aber auch sechs Millionen Besucher seien kein Problem, die Kapazitäten des Hauses würden das ohne weiteres verkraften. Bereits zum 250. Geburtstag des Naturforschers Alexander von Humboldt am 14. September 2019 will das Humboldt Forum zu einer Vorab-Eröffnung einladen, bevor Ende 2019 der Regelbetrieb beginnen soll. Der Eintritt in die Dauerausstellungen soll kostenlos sein. 

Berliner Schloss - Humboldt-Forum Baustelle (picture-alliance/dpa/M. Krause)

Monumental-Skulpturen wie diese werden im Schlüterhof aufgestellt

Der Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses kostet nach aktuellen Angaben knapp 600 Millionen Euro, die vom Bund, dem Land Berlin sowie aus Privatspenden erbracht werden. 

Wiederaufbau am historischen Ort

Das Hohenzollernschloss im Stadtzentrum wurde im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört. Die DDR-Regierung ließ die erhaltenen Teile 1950 sprengen und abtragen. Im wieder errichteten Schloss wird nun das Humboldt Forum als "Begegnungsort der Kulturen" eingerichtet. 

Berlin Impressionen Baustelle Humboldt Forum (DW/K. Schmidt)

Im Juni soll die Barockfassade fertig sein

Es soll Ausstellungen zur Berliner Stadtgeschichte sowie außereuropäische Sammlungen umfassen. Dazu werden die Bestände des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst aus Dahlem ins Stadtzentrum verlagert.

Neue Sammlungsleiterin des Humboldt Forums

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz bestätigte unterdessen der Nachrichtenagentur dpa, dass die jetzige Leiterin des Stuttgarter Linden-Museums, Inés de Castro, künftig die Sammlungen des Berliner Humboldt Forums führen wird.

Die neue Direktorin soll ebenfalls für die Sammlungen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst in Berlin zuständig sein. Wie sich die genaue Aufgabenverteilung zwischen den Museen und dem Humboldt Forum im Berliner Schloss gestalten wird, steht den Angaben zufolge noch nicht fest. 

Berlin Impressionen Baustelle Humboldt Forum Ostflügel (DW/K. Schmidt)

Die moderne Spreefassade neben dem Berliner Dom ist fertig

Die Redaktion empfiehlt