Bayerns Pferdefuß und Liverpools Traumsturm | Sport | DW | 18.02.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Champions League

Bayerns Pferdefuß und Liverpools Traumsturm

Der FC Bayern München muss im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Liverpool endlich seine großen Defensivschwäche überwinden - sonst dürfte der Wettbewerb sehr schnell beendet sein.

Nicht wenige sehen den FC Bayern München gerade in der Außenseiterrolle. Die Leistungen in der Bundesliga zumeist wenig überzeugend, in der vergangenen Champions-League-Gruppenphase zeitweise bedenklich wackligwie etwa in den Partien gegen Ajax Amsterdam. Es läuft nicht so richtig rund beim Rekordmeister, das würden sie wohl auch selbst in diesem stolzen Klub nicht bestreiten. Da dürfte es den Münchenern ganz gelegen kommen, dass sie nun ausgerechnet von überraschender Stelle Zuspruch erhalten - von Seiten des FC Liverpool.

"Sie sind seit Jahren vielleicht der beste Klub der Welt. Sie spielen immer um Titel", sagt Xherdan Shaqiri. Der ehemalige Bayern-Profi trägt nun das Trikot der "Reds" und scheint den Favoriten vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der europäische Königsklasse zwischen den beiden europäischen Spitzenteams klar ausmachen zu können.

Hoffen auf den "King"

Ob die Bayern dieser Rolle tatsächlich gerecht werden können, wird auch davon abhängen, ob Außenstürmer Kingsley Coman, der sich in letzter Minute beim Bundesligaspiel beim FC Augsburg am Knöchel verletzte, in die Startelf rutschen kann. "Wir brauchen ihn", sagte etwa Manuel Neuer. "Mit ihm haben wir eine ganz andere Dynamik", ergänzte Trainer Nico Kovac. Der "King", wie ihn seine Teamkollegen nennen, war zuletzt der überzeugendste (Offensiv-) Spieler in einem Starensemble, das vor allem in der Rückwärtsbewegung deutliche Schwächen aufzeigte. "Wir müssen uns steigern, was die Defensivarbeit betrifft, ohne die Offensivstärke zu vernachlässigen", sagte Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic vor dem Abflug nach Nordengland. 

Problem-Defensive gegen Traumsturm

Mo Salah (r.) wird von Virgil van Dijk und Roberto Firmino gefeiert (picture-alliance/SOLO Syndication)

Mo Salah (r.) und Roberto Firmino (l.) - zwei Drittel des Liverpooler Wundersturms

Gerade in der Zentrale fehlt den Münchenern in dieser Spielzeit häufig die Robustheit, die ein Spitzenteam eigentlich auszeichnet. "Wenn wir dort die Leute laufen lassen, werden wir uns jede Minute in einer brenzligen Situation befinden", sagte Kovac mit Blick auf den kommenden Gegner. Denn mit Mohamed Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino warten in der Liverpooler Spitze drei Angreifer, die zum besten Offensivverbund zählen, der derzeit in Europa verfügbar ist. Jürgen Klopps Angrifstrio ist ein Traumsturm für fast jedes Team. 

"Dass die Mannschaft, der FC Bayern München, offensiv orientiert ist, das ist, glaube ich, jedem klar. Nur: Das Defensive gehört auch zum Fußball", sagte Kovac. Seine Warnung ist unüberhörbar. Ein Spiel ohne Gegentor, egal in welchem Wettbewerb, hat es schließlich schon länger nicht mehr gegeben bei den Münchenern. Es ist der Pferdefuß der Bayern.

Boateng bleibt zuhause

Fußball Jerome Boateng (picture-alliance/firo/J. Fromme)

Magenkrank: Jerome Boateng

Falls Kovacs Spieler seiner Botschaft nicht spätestens jetzt folgen, könnte die europäische Königsklasse für die Münchener schneller beendet sein, als sich das alle Beteiligten ausgemalt hätten. Zumal die Bayern auch noch auf Jerome Boateng verzichten müssen, der wegen eines Magen-Darm-Infekts die Reise nach Liverpool gar nicht erst mit angetreten hat. Damit dürften Mats Hummels und Niklas Süle das Innenverteidiger-Duo bilden.

Eines hatte Xherdan Shaqiri noch zu den Kräfteverherhältnissen zwischen den beiden Teams dann doch noch zu sagen: "Liverpool ist auf dem besten Weg da hinzukommen, wo die Bayern schon sind", so der Schweizer. Wie lange das noch dauern wird, darauf können die Münchener selbst in der Begegnung an der Anfield Road einen großen Einfluss nehmen.

Video ansehen 01:53

Jürgen Klopp: Mit Herz und Charisma

Die Redaktion empfiehlt