Bayern verschenkt Sieg | Fußball | DW | 05.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern verschenkt Sieg

Der deutsche Rekordmeister spielt trotz großer Überlegenheit nur Unentschieden gegen Leverkusen - übernimmt aber dennoch die Tabellenführung, weil Dortmund verliert. Braunschweig jubelt über den ersten Saisonsieg.

Das Ergebnis täuscht: Das 1:1 (1:1) zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München spiegelt in keiner Weise den Spielverlauf gerecht wider. Aber daran sind die Münchener auch selbst schuld. Obwohl sie die Gastgeber regelrecht vorführten, verpassten sie es, mehr als das eine Tor zu machen. Das erzielte Toni Kroos (29. Minute) nach Vorarbeit des überragenden Franck Ribéry. Die einzige Möglichkeit, die Bayer seinerseits in der ersten Hälfte hatte, nutzte die Werkself auch - nur zwei Minuten später. Sidney Sam drückte den Ball über die Linie (31.).

Unzählige Torchancen

Die Bayern spielten genau so eindrucksvoll wie unter der Woche beim 3:1-Champions-League-Sieg bei Manchester City. Mit ihrem Offensivspiel drängten sie den Gegner in seine eigene Hälfte, aus der er selten herauskam. Allein Thomas Müller hatte zweimal die Chance, unbedrängt vom Gegenspieler ein Tor zu erzielen, schoss beziehungsweise köpfte aber neben und übers Tor. In der letzten Viertelstunde spielte Leverkusen dann ab und an wenigstens mit, konnte die Bayern-Abwehr aber nicht wirklich in Bedrängnis bringen.

Damit ist der Rekordmeister seit 33 Bundesligaspielen ungeschlagen und könnte bald den Rekord des Hamburger SV (36 Partien ohne Niederlage) einstellen. Viel wichtiger ist den Bayern vermutlich, dass sie nun erstmals in dieser Saison Tabellenführer (20 Punkte) mit einem Zähler Vorsprung vor Dortmund und Leverkusen sind (beide 19).

BVB: Überraschende Niederlage

Der Mönchengladbacher Marc Andre ter Stegen (unten) und der Dortmunder Robert Lewandowski kämpfen um den Ball. Foto: Roland Weihrauch/dpa

Hatte viel zu tun: Mönchengladbachs Torwart ter Stegen. Aber der Nationalmannschaftskeeper ließen keinen Ball rein.

Denn der bisherige Spitzenreiter BVB unterlag auswärts bei Borussia Mönchengladbach mit 0:2 (0:0). Nachdem der BVB den Gastgeber in der ersten Halbzeit komplett dominierte, gelang es den "Fohlen", sich in der zweiten Halbzeit ein wenig zu befreien. Trotzdem hatte wohl kaum jemand mit zwei Toren in den letzten zehn Minuten für Mönchengladbach gerechnet. Mats Hummels musste nach einem Foul im eigenen Strafraum mit Rot vom Platz, Max Kruse trat erfolgreich den Foulelfmeter (81.). Raffael erhöhte sogar noch auf 2:0 (86.). Damit hat Mönchengladbach alles bisherigen vier Heimspiele gewonnen.

Erleichterung und Jubel bei Eintracht Braunschweig: Ausgerechnet im Nord-Derby auswärts in Wolfsburg gelang dem Tabellenletzten der erster Sieg in dieser Saison und der erste Bundesligaerfolg seit 28 Jahren. Mit 2:0 (1:0) gewann der Aufsteiger mit etwas Glück beim VfL. Karim Bellarabi (31. Minute) und Domi Kumbela (86.) machten die Tore in diesem für den Verein historischen Spiel.

Nach Rückstand noch 4:1 gewonnen

Braunschweigs Karim Bellarabi (verdeckt) bejubelt seinen Treffer zum 0:1 gegen VfL Wolfsburg. Foto: Peter Steffen/dpa

Braunschweig: Jubel über den ersten Saionsieg

Beim FC Schalke 04 befürchteten Fans und Vereinsverantwortliche schon Schlimmes. Die Gäste aus Augsburg gingen durch Sascha Mölders (10.) in Führung. Doch nach der Notbremse von Ragnar Klavan (Rote Karte) verwandelte Kevin-Prince Boateng den Foulelfmeter (16.), und gegen nur noch zehn Mann drehte Schalke ganz locker noch die Partie. Zweimal Adam Szalai (27./78.) und Max Meyer (87.) sorgten für den 4:1 (2:1)-Endstand.

Der VfB Stuttgart und Werder Bremen teilten sich die Punkte beim 1:1 (1:1). Martin Harnik (6.) war für die Schwaben erfolgreich, Nils Petersen traf für Bremen (37.). Eine überaus sehenswerte Partie lieferten sich der FSV Mainz 05 und 1899 Hoffenheim, die am Ende mit 2:2 (0:2) ausging. Kevin Volland (14.) und Roberto Firmino (22.) waren die Torschützen für Hoffenheim. Maxim Choupo-Moting (82.) und Nikolce Noveski (90.+2) glichen noch aus. Damit stoppten die Mainzer die Negativserie von fünf Niederlagen in Folge. Am Sonntag (06.10.2013) empfängt der 1. FC Nürnberg noch den Hamburger SV und der SC Freiburg trifft auf Eintracht Frankfurt.

Am Freitag (04.10.2013) hatten sich Hannover 96 und Hertha BSC Berlin mit 1:1 (1:0) getrennt.

Die Redaktion empfiehlt