Bayern und Dortmund wieder spitze | Fußball | DW | 19.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern und Dortmund wieder spitze

Nach dem Phantomtor zum Auftakt des 9. Spieltags fallen zum ersten Mal in dieser Saison in einer Partie keine Tore. Bayern München siegt nach einem Rückstand, Schalke in letzter Sekunde und Dortmund glanzlos.

Kein schönes Spiel, kein verdienter Sieg, aber drei Punkte gewonnen. Drei Tage vor der wichtigen Champions-League-Partie gegen den FC Chelsea setzte sich der FC Schalke 04 beim Tabellenletzten Eintracht Braunschweig mit 3:2 (0:1) durch. Es war der vierte Saisonsieg für den Verein, der mit argen Verletzungssorgen zu kämpfen hat. Derzeit müssen die Gelsenkirchener fünf Stammspieler ersetzen: Torjäger Klaas-Jan Huntelaar, Offensivmann Jefferson Farfan, Superstar Kevin-Prince Boateng, Enfant terrible Jermaine Jones und Torwart Timo Hildebrand.

Schalkes Trainer Jens Keller hat während des Spiel gegen Eintracht Braunschweig Sorgenfalten auf der Stirn. Foto: Peter Steffen/dpa

Hat's nicht einfach: Schalkes Trainer Keller

Ein Offensivspektakel war daher nicht zu erwarten. Aber dass die Eintracht, die seit 28 Jahren auf den ersten Bundesliga-Sieg vor eigenem Publikum wartet, zweimal in Führung ging, war doch überraschend. Das erste Tor für den Gastgeber erzielte Orhan Ademi (20. Minute). Das schien die Gäste, die bis dahin nicht ins Spiel gefunden hatten, wach zu rütteln. Dem erst 18-jährige Max Meyer gelang kurz darauf der Ausgleich (29.). Braunschweig hoffte nach dem Treffer von Karim Bellarabi (59.) auf den zweiten Sieg in Folge. Doch die Schalker zeigten Moral: Sie glichen nicht nur erneut durch Leon Goretzka (65.) aus, sondern drehten die Partie: Roman Neustädter schoss das Siegtor in der Nachspielzeit (90.+1).

Das gibt Selbstvertrauen für die nächsten zwei Partien, die für die Blau-Weißen sehr wichtig sind: das Spiel in der Königsklasse gegen den FC Chelsea und in der Liga gegen Revier-Rivale Borussia Dortmund am kommenden Samstag, dem 10. Spieltag (26.10., 15:30 Uhr MESZ).

Drittes Saisontor von Robben

Arjen Robben von München jubelt über das Tor zum 1:1. Foto: Andreas Gebert/dpa

Robben: Bereitet Tore vor und schießt auch selbst welche

Trotzdem sind die Schalker immer noch neun Punkte vom Tabellenführer entfernt, der weiterhin Bayern München heißt. Der deutsche Rekordmeister gewann mit 4:1 (0:1) gegen den FSV Mainz 05, der seit fünf Spielen auf einen Sieg wartet. Obwohl Mainz zur Halbzeit durch das Tor von Shawn Parker (44.) führte, waren die Bayern durchweg die dominierende Mannschaft. Arjen Robben (50.), Thomas Müller (52./82., Foulelfmeter) und Mario Mandzukic (69.) trafen für die Bayern. Einen Zähler hinter ihnen auf Platz zwei sind die Dortmunder. Der BVB tat sich beim 1:0 (1:0) gegen Hannover 96 schwer, obwohl Marco Reus früh für die Schwarz-Gelben traf (4., Foulelfmeter).

Auch im fünften Auswärtsspiel bleibt Borussia Mönchengladbach weiter sieglos. Gegen Hertha BSC Berlin verloren die Borussen mit 0:1 (0:1). Adrian Ramos traf per Kopf nach einem Freistoß. Für die erste Nullnummer in dieser Saison sorgten Werder Bremen und der SC Freiburg. Nach dem 0:0 müssen die Freiburger weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten. Das gilt auch für 1. FC Nürnberg, der nach der Trainerentlassung von Michael Wiesinger auswärts bei Eintracht Frankfurt zumindest ein 1:1 (0:1) schaffte. Vaclav Kadlec traf für Frankfurt (50.), Josip Drmic (86.) sorgte für den Ausgleich.

Am Freitag setzte sich Leverkusen in einem spektakulären Spiel dank eines Phantomtores durch.

Die Redaktion empfiehlt