Bayern beängstigend, Bayer bemüht | Fußball | DW | 02.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern beängstigend, Bayer bemüht

Bayern München feiert einen souveränen Erfolg bei Manchester City. Nur am Ende kommen Guardiolas Meisterschüler etwas ins Schwimmen und verlieren Boateng. Leverkusen hat dagegen mit San Sebastian große Mühe.

Ende Mai haben sich die Bayern zu Europas bester Fußballmannschaft gekrönt. Nach ihrem mühelosen 3:1 (1:0)-Sieg bei Manchester City lässt sich sagen: Jetzt im Oktober sind die Bayern immer noch die Besten in Europa. Das lässt sich nicht nur am Ergebnis festmachen, sondern daran, wie die Elf von Startrainer Pep Guardiola die Partie bei Manchester City dominierte. Franck Ribéry brachte den Titelverteidiger schon nach sechs Minuten in Führung. Der Franzose zog aus 18 Metern aus halblinker Position ab. Joe Hart, der Keeper von Manchester City, konnte den durchaus haltbaren Ball nicht parieren. Das 1:0 verlieh den Bayern Sicherheit. Die Münchener kamen auf über 70 Prozent Ballbesitz, die Gastgeber dagegen kaum in die Zweikämpfe. Sie behalfen sich oft mit Fouls.

Bayern Munich's Franck Ribery (R) celebrates scoring with David Alaba during their Champions League soccer match against Manchester City at the Etihad Stadium in Manchester, northern England October 2, 2013. REUTERS/Darren Staples (BRITAIN - Tags: SPORT SOCCER)

Münchens Ribéry bejubelt seinen ersten CL-Treffer in dieser Saison

In der zweiten Hälfte setze sich die Münchner Dominanz fort. Thomas Müller schlich sich im Rücken der englischen Viererkette davon und verwertete einen 35-Meter-Pass von Dante zum 2:0 (56.). Kurz darauf entschied Arjen Robben mit einem Strafraumdribbling und einem trockenen Schuss ins kurze Eck die Partie endgültig zugunsten der Bayern (59.). Die Gastgeber fanden so gut wie gar nicht statt. Erst in der Schlussviertelstunde gönnten sich die Münchner einige unnötige Patzer. Eine nutzte Alvaro Negredo zum sehenswerten 1:3-Anschlusstreffer (79.). Schließlich sah Jérome Boateng noch zurecht die Rote Karte nach einer Notbremse gegen Fernandinho (86.). David Silva traf mit einem Freistoß noch die Latte, das änderte aber nichts mehr am hochverdienten Erfolg für Bayern München, das nun mit sechs Punkten und 6:1 Toren die Gruppe D anführt. Im anderen Spiel der Gruppe kam ZSKA Moskau zu einem 3:2 (2:1)-Erfolg gegen Victoria Pilsen.

Leverkusen feiert wichtigen Sieg

Fußball Champions League Gruppe A: Bayer 04 Leverkusen - Real Sociedad San Sebastian am 02.10.2013 in der BayArena in Leverkusen (Nordrhein-Westfalen). Der Leverkusener Jens Hegeler (l) schießt einen Freistoss auf das Tor. (Foto: Federico Gambarini/dpa)

Unglaubliche Flugkurve: Hegelers Siegschuss in der Nachspielzeit

Fünf Minuten reichten Jens Hegeler, um sich nachhaltig ins Herz der Fans von Bayer Leverkusen zu schiessen. Der 25-Jährige erzielte kurz nach seiner Einwechslung per Freistoß den wichtigen 2:1 (1:0)-Siegtreffer gegen Real Sociedad San Sebastian, in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Bis dahin mussten die Bayer-Fans zittern. Zwar begannen die Gastgeber von Coach Samy Hyypiä spielfreudig und mit viel Druck, konnten ihre Chancen aber nicht verwerten. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff wuchtete Kapitän Simon Rolfes den Ball ins Tor (45.). In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste aus dem Baskenland deutlich stärker und glichen aus. Leverkusens Roberto Hilbert foulte Vela im Strafraum. Dessen Strafstoß parierte Leverkusens Keeper Bernd Leno noch, gegen den Nachschuss war er allerdings machtlos (51.). In der Folge hatte San Sebastian einige Möglichkeiten, die Partie für sich zu entscheiden, stand aber durch Hegelers Treffer am Ende mit leeren Händen da. Mit diesem Sieg steht Leverkusen auf Rang drei der Tabelle in der Gruppe A. Im anderen Gruppenspiel trennten sich Schachtjor Donezk und Manchester United 1:1 (1:0). Diese beiden Teams liegen mit jeweils vier Punkten auf Rang eins und zwei.

Die Redaktion empfiehlt