Barcelona gewinnt den Clásico | Sport-News | DW | 26.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Barcelona gewinnt den Clásico

Obwohl Superstar Lionel Messi auf Seiten der Katalanen enttäuscht, setzt sich der FC Barcelona im Duell gegen seinen Erzrivalen Real Madrid durch. Die Akzente im Spiel Barças setzt ein anderer Ausnahmefußballer.

Der FC Barcelona hat sich auch vom 200-Millionen-Euro-Sturm Real Madrids nicht aus dem Konzept bringen lassen und im 167. Liga-Clásico einen 2:1 (1:0)-Sieg gefeiert. Vor über 98.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion Camp Nou setzte sich der spanische Meister zum ersten Mal seit fünf Liga-Duellen wieder durch. In der Tabelle bauten die Katalanen den Vorsprung auf die drittplatzierten Madrilenen auf sechs Punkte aus.

Während Cristiano Ronaldo bei Real einige starke Szenen hatte, konnte Barças Weltfußballer Lionel Messi kaum Akzente setzen. Dafür brillierte Derby-Debütant Neymar. Nach brillanter Vorlage des starken Andres Iniesta tunnelte der Brasilianer den Ex-Leverkusener Daniel Carvajal, der abgefälschte Ball landete im Real-Tor (19. Minute).

Geld schießt (diesmal) keine Tore

Auch wenn Madrids Trainer Carlo Ancelotti in Ronaldo, 100-Millionen-Euro-Neuzugang Bale und dem Argentinier Angel di Maria eine hochwertige Sturmformation aufbot - viel sehenswertes brachte das weit über 200 Millionen Euro teure Trio nicht zustande. Bale versuchte sich in der 15. und 26. Minute mit Distanzschüssen, die ihr Ziel aber klar verfehlten. Nach einer Stunde wurde er ausgewechselt.

In der 70. Minute verweigerte der Schiedsrichter Madrid einen Elfmeter, nachdem Javier Mascherano Ronaldo im Strafraum geschubst hatte. Kurz danach hämmerte der für Bale eingewechselte Karim Benzema den Ball an die Latte. Genauer zielte der eingewechselte Alexis Sanchez bei seinem Lupfer zum 2:0 (78.). Jesés Anschlusstreffer (90.+1) nach Vorarbeit von Ronaldo konnte am 105. Barça-Sieg im insgesamt 257. Clásico nichts mehr ändern.

asz/ck (sid, dpa)