Banksy wollte ″Girl with a Balloon″ komplett zerstören | Kunst | DW | 18.10.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kunst

Banksy wollte "Girl with a Balloon" komplett zerstören

Erst sorgte Banksy bei einer Auktion für die Zerstörung seines Werks "Girl with a Balloon" - und schuf auf diese Weise ein neues Kunstwerk. Nun enthüllt er, dass bei der Schredderaktion etwas schief gelaufen ist.

Banksys als Gesamtkunstwerk geplantes Schreddern seines Bildes während der Auktion ist offenbar gescheitert und bleibt damit unvollendet. Der Street-Art-Künstler wollte sein während einer Auktion in London teilweise zerstörtes Kunstwerk "Girl with a Balloon" eigentlich vollständig schreddern.

So sollte die Aktion eigentlich laufen 

In einem auf seiner Homepage veröffentlichten Video zeigt er, wie der Schreddermechanismus installiert wurde. Es folgt die Versteigerung im Auktionshaus Sotheby's und die teilweise Zerstörung des Werks, nachdem der Auktionator den Zuschlag erteilt hatte. Am Schluss ist auf einer Tafel zu lesen: "Bei Proben funktionierte es jedes Mal...". Dann ist eine Sequenz zu sehen, in der eine Kopie des Bildes durch den im Rahmen verborgenen Schredder tatsächlich ganz zerschnitten wurde.

Banksy, dessen wahre Identität unbekannt ist, stellte die Aktion später auf seinem Instagram-Account im Internet als von langer Hand geplante Kritik am Kunstmarkt dar.

Wert des Kunstwerks gestiegen

Eine anonyme Bieterin hatte vorige Woche erklärt, sie wolle dennoch an dem Kauf festhalten. Es könnte sich für sie lohnen.   

Alex Branczik vom Auktionshaus Sotheby's bestätigte am Donnerstag vergangener Woche den Kauf und betonte: "Banksy zerstörte kein Kunstwerk bei der Auktion, er schaffte eines." Das neue Werk "Love Is in the Bin" sei das erste, welches während einer Auktion geschaffen worden sei. Einige Experten schätzen, dass sich der Wert dadurch verdoppelt haben könnte. 

Geheime Identität

Banksy ist der prominenteste Streetart-Künstler der Welt, seine Werke prangen in vielen Ländern an Wänden und Mauern. Häufig haben die Bilder deutliche politische Botschaften - aber nicht immer: Bei "Girl with Balloon" streckt ein kleines Mädchen seinen Arm nach einem davonfliegenden roten Ballon in Herzform aus. Das Bild gehört zu den bekanntesten Motiven des Briten, der seine Identität bis heute geheim hält.

pr/ka/kk/suc  (rts, afp, dpa)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema