Bürgermeister von Seoul tot aufgefunden | Aktuell Welt | DW | 09.07.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Südkorea

Bürgermeister von Seoul tot aufgefunden

Park Won Soon, der Bürgermeister der südkoreanischen Hauptstadt, war verschwunden. Die Tochter hatte den früheren Menschenrechtsanwalt als vermisst gemeldet. Jetzt hat die Polizei seine Leiche gefunden.

Der 64-Jährige sei tot in in einem Waldstück gefunden worden, berichtet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yontap. Einen Tag zuvor hatte die Tochter den beliebten Bürgermeister der südkoreanischen Hauptstadt vermisst gemeldet. Die Polizei fand seine Leiche am Berg Bugak im Norden Seouls, in der Nähe des Ortes, an dem sein Mobilfunksignal zuletzt bei einer nächtlichen Ortung entdeckt wurde, so die Nachrichtenagentur. Die Polizei setzte zudem Drohnen und Spürhunde bei der Suche ein. 

Die Polizei vermute, dass sich Park das Leben genommen habe, berichtete die Agentur Yonhap. Die genaue Todesursache werde aber noch untersucht. Ihr Vater habe seine Wohnung verlassen und dabei etwas gesagt, was sich wie "letzte Worte" angehört habe, wurde seine Tochter zitiert. Die Stadtverwaltung der Zehn-Millionen-Metropole hatte zuvor erklärt, Park habe seine Termine für den Tag abgesagt. Er hatte sein Smartphone den Berichten zufolge ausgestellt. 

Südkorea, Seoul I Bürgermeister Park Won Soon tot aufgefunden I Polizeieinsatz (Reuters/K. Hong-Ji)

Nächtlicher Großeinsatz der Polizei

Vorwürfe der sexuellen Belästigung

Die Gründe für Parks Verschwinden waren unbekannt. In den südkoreanischen Medien wurde spekuliert, dass dies möglicherweise mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung gegen Park zu tun haben könnte. Eine frühere Mitarbeiterin soll laut Yonhap vor kurzem Anzeige gegen Park erstattet und am Mittwoch zur Befragung bei der Polizei erschienen sein. Für die Berichte gab es keine offizielle Bestätigung.

Park Won-sun/Park Won-soon Bürgermeister von Seoul in Süd Korea (Imago Images/AFLO)

Der frühere Menschenrechtsanwalt war beliebt und ist zweimal wiedergewählt worden

Park hatte früher als Menschenrechtsanwalt gearbeitet und war lange Jahre in einer Bürgerrechtsorganisation tätig. Im Oktober 2011 wurde er als parteiunabhängiger Kandidat zum Bürgermeister von Seoul gewählt. Später schloss er sich der sozialliberalen demokratischen Partei des heutigen Staatspräsidenten Moon Jae In an. Park wurde zweimal wiedergewählt.Zuletzt war er als potenzieller Kandidat für die Nachfolge von Präsident Moon im Gespräch.

nob/qu (dpa, ap, rtr)

Die Deutsche Welle berichtet zurückhaltend über das Thema Suizid, da es Hinweise darauf gibt, dass manche Formen der Berichterstattung zu Nachahmungsreaktionen führen können. Sollten Sie selbst Selbstmordgedanken hegen oder in einer emotionalen Notlage stecken, zögern Sie nicht, Hilfe zu suchen. Wo es Hilfe in Ihrem Land gibt, finden Sie unter der Website https://www.befrienders.org/ In Deutschland hilft Ihnen die Telefonseelsorge unter den kostenfreien Nummern 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222.