Auslands-Ticker: Die Torys und die EU | Aktuell Welt | DW | 01.10.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

NEWS AUS ALLER WELT

Auslands-Ticker: Die Torys und die EU

Internationale Nachrichten - gesammelt im DW-Ticker: vom Medizin-Nobelpreis, der Trauer um Charles Aznavour, einem neuen Handelsabkommen sowie einem Gerichtsurteil über die Grenze zwischen Chile und Bolivien.

Der Brexit dominiert den Tory-Parteitag

Zwar sind die britischen Konservativen tief zerstritten, wo nun der richtige Weg zum Austritt aus der Europäischen Union zu finden sei. Um die Partei zumindest für ein paar Minuten zu einigen, gibt es allerdings ein probates Mittel: Mit möglichst drastischen Worten auf ebenjene EU zu schimpfen. Und genau das tat Außenminister Hunt.

 

Bolivien hat keinen Anspruch auf Zugang zum Pazifik

Der Streit ist Jahrzehnte alt. Es geht um Grenzen und das Meer. Und Bolivien klagte. Jetzt urteilten die Richter in Den Haag - zugunsten Chiles.

 

Der Star-Chansonnier Charles Aznavour stirbt mit 94 Jahren

Er war nicht nur Sänger (in fünf Sprachen) und fleißiger Liedtexter (er schrieb weit über 1000 Lieder), sondern auch Schauspieler (über 70 Filme): Der französisch-armenische Künstler Charles Aznavour begeisterte sein Publikum bis ins hohe Alter. Jetzt gab seine Pressesprecherin seinen Tod bekannt.

 

Nord- und Südkorea räumen Landminen

Korea Demilitarisierte Zone DMZ (Getty Images/C. Court)

Blick auf die nordkoreanische Seite am Grenzort Panmunjom (Archivbild)

Die Aktion geht auf eine Vereinbarung zurück, die der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un und der südkoreanische Präsident Moon Jae In bei ihrem Gipfeltreffen im September getroffen hatten. Indem die Landminen an der Demarkationslinie zwischen den beiden Staaten beseitigt werden, sollen sich die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel verringern.  

 

Meilenstein im Kampf gegen Krebs

Der Nobelpreis für Medizin  geht in diesem Jahr an den US-Amerikaner James Allison und den Japaner Tasuku Honjo für die Entwicklung spezieller Krebstherapien. 

 

Urteil im Vergewaltigungsskandal an Schwedischer Nobel-Akademie in Stockholm

Jean-Claude Arnault, verheiratet mit Katarina Frostenson, dem ehemaligen Mitglied der Schwedischen Akademie, muss wegen Vergewaltigung für zwei Jahre ins Gefängnis. Erst hatte die Akademie versucht, die Geschehnisse kleinzureden. Dann legten namhafte Mitglieder die Arbeit nieder, so dass dieses Jahr kein Literaturnobelpreis vergeben wird. 

 

Einigung in letzter Minute

Erst kurz vor Fristende werden sich die USA und Kanada handelseinig. Es bleibt damit beim Dreier-Deal mit Mexiko. Aber ein neuer Name für das Freihandelsabkommen muss her - zu sehr hatte US-Präsident Donald Trump die alte Vereinbarung gescholten.

Seiten 1 | 2 | vollständiger Artikel

Die Redaktion empfiehlt