Aus für Kerber und Lisicki bei Australian Open | Sport | DW | 19.01.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Aus für Kerber und Lisicki bei Australian Open

Die Australian Open der Tennisprofis sind für die deutschen Topspielerinnenen Angelique Kerber und Sabine Lisicki bereits nach der ersten Runde beendet. Beide scheiden überraschend aus.

Audio anhören 00:18
Jetzt live
00:18 Min.

Angelique Kerber: Nicht mein Tag

Das hatten sich die deutschen Tennisspielerinnen in Melbourne ganz anders vorgestellt. Zum Auftakt der Australian Open in Melbourne kassierten die an Nummer neun gesetzte Angelique Kerber und die ehemalige Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki bittere Niederlagen. Kerber, die deutsche Nummer eins, verlor einen Tag nach ihrem 27. Geburtstag völlig überraschend in der ersten Runde gegen die Rumänin Irina-Camelia Begu in drei Sätzen mit 4:6, 6:0 und 1:6. "Wenn es an einem Tag gar nicht läuft, dann läuft's einfach nicht", sagte Kerber. "Ich weiß nicht, was passiert ist. Ich habe überhaupt nicht mein Tennis gespielt."

Auch Sabine Lisicki kann die Koffer packen, kaum dass das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres begonnen hat. Sie musste sich der Französin Kristina Mladenovic in drei Sätzen mit 6:4, 4:6 und 2:6 geschlagen geben müssen. Lisicki konnte gegen Mladenovic nur sechs von insgesamt 15 Breakchancen nutzen und musste achtmal ihr Service abgeben. "Das ist natürlich sehr enttäuschend. Ich konnte nicht umsetzen, was wir in der Vorbereitung trainiert haben", sagte die 25-Jährige. Für Lisicki war es die erste Erstrunden-Niederlage bei einem Grand-Slam-Turnier seit zwei Jahren. Kerber scheiterte erstmals seit Wimbledon 2011 wieder zum Auftakt eines der vier wichtigsten Turniere des Jahres.

Görges und Kohlschreiber weiter

Die zweite Runde erreicht haben Julia Görges und Philipp Kohlschreiber. Görges überzeugte mit einer starken Leistung beim klaren 6:2, 6:1-Erfolg gegen die Schweizerin Belinda Bencic. "Ich habe versucht, ihr mein Spiel aufzuzwingen», sagte Görges. "Es hat gut getan, weil man weiß, wofür man es macht." Kohlschreiber besiegte den Franzosen Paul-Henri Mathieu glatt in drei Sätzen mit 6:2, 6:2 und 6:1. Neben Kerber und Lisicki strichen vier weitere deutsche Profis gleich in der ersten Runde die Segel: Annika Beck, Tatjana Maria, Jan-Lennard Struff, Dustin Brown und Tobias Kamke.

Federer, Nadal und Murray weiter

Die Mitfavoriten Roger Federer, Rafael Nadal und Andy Murray haben bei den Australian Open ihre Erstrunden-Aufgaben locker gemeistert. Der 17-malige Grand-Slam-Champion Federer gewann gegen Lu Yen-Hsun aus Taiwan 6:4, 6:2 und 7:5. Sein langjähriger Dauerrivale Nadal setzte sich gegen den Russen Michail Juschni mit 6:3, 6:2 und 6:2 durch. Auch der an Position sechs eingestufte Murray kam zu einem glatten Erfolg. Der 27 Jahre alte Schotte setzte sich gegen den indischen Qualifikanten Yuki Bhambri mit 6:3, 6:4 und 7:6 (7:3) durch.

In der Damen-Konkurrenz scheiterte die frühere Weltranglisten-Erste und ehemalige French-Open-Siegerin Ana Ivanovic in der ersten Runde. Die an Nummer fünf gesetzte Serbin unterlag der Tschechin Lucie Hradecka mit 6:1, 3:6 und 2:6. Die Nummer 142 der Welt war erst durch die Qualifikation in das Hauptfeld eingezogen. Die an Nummer zwei gesetzte Russin Maria Scharapowa und die auf Position drei eingestufte Rumänin Simona Halep dagegen erreichten die zweite Runde. Scharapowa hatte im zweiten Match der sogenannten Night Session keine Mühe mit der Kroatin Petra Martic und kam zu einem 6:4, 6:1-Erfolg. Halep gewann 6:3, 6:2 gegen Karin Knapp aus Italien.

sn/asz (sid, dpa)

Audio und Video zum Thema