Auftaktsieg für Serbien in Gruppe E | Fußball | DW | 17.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gruppe E

Auftaktsieg für Serbien in Gruppe E

Der 4. WM-Tag beginnt mit einem knappen, aber verdienten Erfolg für Serbien. Auch eine Weltklasseleistung von Keeper Navas ändert nichts an der Niederlage von Costa Rica. Hier das Geschehen zum Nachlesen!

Ein sehenswertes Freistoßtor hat der serbischen Nationalmannschaft einen perfekten Start in die Fußball-WM in Russland beschert. Beim 1:0 (0:0) gegen Costa Rica traf Kapitän Aleksandar Kolarov in der 56. Minute aus rund 25 Metern und sorgte am Sonntag in Samara für die Entscheidung. Vor vier Jahren in Brasilien war Costa Rica noch die Überraschungsmannschaft und schaffte es bis ins Viertelfinale. Angesichts der weiteren schweren Aufgaben in der Gruppe E gegen Rekordweltmeister Brasilien und die Schweiz droht diesmal ein früheres Aus.


Spiel verpasst? Dann können Sie hier nochmal das Wichtigste im DW-Liveticker nachlesen.

COSTA RICA - SERBIEN 0:1 (0:0)
------------

SCHLUSSPFIFF

90+9. Minute: Der Schiedsrichter hat ein Einsehen und pfeift ab.

90+8. Minute: GELBE KARTE - gegen PRIJOVIC von Serbien. Noch einmal Videobeweis: Schiedsrichter Malang Diedhiou belässt es bei Gelb und wertet die Aktion nicht als Tätlichkeit vom Serben.

90+5. Minute: Und fast mit dem Schlusspfiff noch die beste Chance für Costa Rica. Ruiz kommt nach einer Flanke im Strafraum zum Schuss, der abgeblockte Ball landet bei Bolanos - aber der steht im Abseits.

90+3. Minute: Aufregung an der Seitenlinie. Ein Betreuer von Costa Rica nimmt den Ball auf und Matic will sich das Leder schnappen. Es kommt zu leichten Rangeleien.

90+2. Minute: Costa Rica spielt trotz Rückstands in diesem Schlüsselspiel weiter zu defensiv und passiv. Serbien bemüht sich sogar noch keine Zeit verstreichen zu lassen und den zweiten Treffer zu erzielen.

90. Minute: Schiedsrichter Malang Diedhiou gibt fünf Minuten oben drauf. Noch die Chance für Costa Rica?

90. Minute: SPIELERWECHSEL: Bei Serbien kommt PRIJOVIC für Mitrovic.

Serbiens Coach Mladen Krstajic an der Seitenlinie (Foto: picture-alliance/dpa/Sputnik/M. Voskresenskiy)

Trainer Mladen Krstajic hat seine Serben gut eingestellt

87. Minute: Serbien bleibt gefährlich: Milinkovic-Savic mit einer schönen Einzelaktion und einem feinen Pass auf Mitrovic, aber der kann sich im Zweikampf im Strafraum gegen Gonzalez nicht durchsetzen.

84. Minute: Da läuft der Ball einmal etwas besser bei Costa Rica und dann spielt Bolanos 25 Meter vor dem Tor der Serben einen unmotivierten Pass ins Nirgendwo. So kann das nichts werden.

82. Minute: Ergebnissicherung heißt nun das Motto: In Rukavina kommt ein Verteidiger für einen Offensivspieler.

82. Minute: SPIELERWECHSEL: Bei Serbien kommt RUKAVINA für Tadic.

77. Minute: Serbien hat weiter die besseren Chancen. Torhüter Navas kommt bei einem Tadic-Querpass gerade noch an den Ball. Der dahinter wartende Kostic kann das Leder so nicht kontrollieren. Das war knapp.

75. Minute: Während die Pässe der Costa Ricaner zu ungenau sind und leicht verteidigt werden können, sucht auf der anderen Seite Milinkovic-Savic die Entscheidung, aber sein 22-Meter-Schuss saust klar drüber.

73. Minute: SPIELERWECHSEL: Bei Costa Rica kommt COLINDRES für Guzman.

72. Minute: Im Moment sieht es nicht so aus, als könnte Costa Rica den engen Abwehrriegel der Serben knacken. Campbell bringt einen Freistoß rein, aber die großgewachsenen Serben köpfen den Ball raus.

70. Minute: SPIELERWECHSEL: Bei Serbien kommt KOSTIC für Ljajic.

69. Minute: Costa Rica versucht nun auf Biegen und Brechen den Ausgleich zu erzielen. Auf der Gegenseite bekommt Serbien jetzt natürlich auch mehr Räume. Milinkovic-Savic und Mitrovic lauern auf die nächsten Chancen, der Rest der Mannschaft steht sehr tief.

67. Minute: SPIELERWECHSEL: Bei Costa Rica kommt CAMPBELL für Urena.

62. Minute: Costa Rica muss jetzt kommen und offenbar haben sie die Mittelamerikaner die rechte Abwehrseite der Serben ausgeguckt. Ivanovic hat da schon Gelb und ist auch nicht der Allerschnellste.

60. Minute: SPIELERWECHSEL: Bei Costa Rica kommt BOLANOS für Venegas.

59. Minute: GELBE KARTE - gegen IVANOVIC von Serbien nach einem Foul an Venegas.

Der Serbe Aleksandar Kolarov bejubelt seinen direkt verwandelten Freistoß zum 1:0 (Foto: Reuters/P. Olivares)

Der Serbe Aleksandar Kolarov bejubelt seinen direkt verwandelten Freistoß zum 1:0

57. Minute: TOR für Serbien. Das 1:0 durch KOLAROV. Direkter Freistoß aus gut 25 Metern und Kolarov trifft genau zwischen der hochspringenden Mauer durch in den Winkel. Tolles Tor!!

56. Minute: GELBE KARTE - gegen GUZMANN von Costa Rica nach einem Foul an Mitrovic.

54. Minute: Eckball von Ljajic und Duarte nimmt Mitrovic im Strafraum in den Klammergriff. Der serbische Stürmer beschwert sich, es gibt aber keinen Elfmeter.

50. Minute: Mitrovic wird von Milinkovic-Savic freigespielt und steht frei vor Keeper Navas. Der Stürmer schließt mit der Innenseite aus zehn Metern ab, Navas taucht blitzschnell ab und pariert einmal mehr famos.

48. Minute: Costa Rica hat sich was vorgenommen und sucht den Weg nach vorne. Im Gegensatz zu weiten Teilen der ersten Halbzeit haben die Mittelamerikaner jetzt über längere Zeit den Ball.

46. Minute: Und weiter geht es in Samara. Noch 45 Minuten und ein wenig Nachspielzeit liegen vor uns.

WIEDERANPFIFF
Sollte Serbien konzentriert und ohne Hektik weiter spielen, wird der Führungstreffer in den zweiten 45 Minuten fallen. Wir können nur hoffen, dass man sich gegen Ende des Spiels nicht noch auf ein 0:0 "einigt", da es in der Gruppe E mit Brasilien und der Schweiz zwei Hochkaräter gibt. Da wäre eine Niederlage in dieser Partie fatal.

HALBZEIT

45+2. Minute: Serbien war das aktivere Team, die Konter von Costa Rica kommen bis jetzt zu selten. Der Halbzeitpfiff besiegelt das 0:0 zur Pause. Bis gleich!!

45. Minute: Schiedsrichter: Malang Diedhiou aus dem Senegal gibt zwei Minuten oben drauf

44. Minute: Und wieder eine spektakuläre Aktion: Milinkovic-Savic mit einem tollen Fallrückzieher, Navas mit guter Parade. Der einzige Schwachpunkt: Der Assistent entscheidet Abseits. Das war aber keines.

42. Minute: Der erste schöne Angriff der "Ticos" nach langer Zeit. Costa Rica spielt ein schönes Dreieck auf der linken Seite, danach zieht Calvo in die Mitte, sein Abschluss aufs kurze Eck aus 20 Metern geht aber am Tor vorbei. Ein Aufbäumen noch kurz vor er Halbzeit!

39. Minute: Der Serbe Tosic rutscht im Strafraum weg, während er den Ball klären will, das ermöglicht die Schusschance von Urena. Aber der Schuss geht deutlich übers Tor. Offensiv ist das ausbaufähig von Costa Rica.

36. Minute: Das Spiel wird zunehmend durch viele kleine Fouls, viele Fehlpässe und Einwürfe bestimmt. Ein Freistoß an der Eckfahne für Serbien bringt Gefahr, aber Keeper Navas klärt die scharfe Hereingabe von Kolarov mit beiden Fäusten.

31. Minute: Costa Rica konzentriert sich zusehends auf die Verteidigung und setzt auf Konter. Aber all zu viele Bälle haben die Mittelamerikaner noch nicht erobert - und wenn, dann war das Umschaltspiel danach zuletzt nicht flüssig genug.

28. Minute: Serbien erarbeitet sich immer mehr Vorteile in der Offensive. Kolarov mit dem langen Schlag auf Milinkovic-Savic, der aber schwach abschließt. Vielleicht hatte er auch schon gewusst, dass er sowieso im Abseits stand - diese Entscheidung des Schiedsrichters kam mit etwas Verzögerung.

24. Minute: Jetzt schickt Tadic seinen Mannschaftskollegen Ljajic an die Grundlinie. Die Flanke des Mittelfeldspielers aus spitzem Winkel misslingt.

FIFA Fußball-WM 2018 in Russland | Serbien vs. Costa Rica (Getty Images/M. Meyer)

Der Serbe Tadic (2.v.l.) wird in die Zange genommen

22. Minute: GELBE KARTE - gegen CALVO von Costa Rica nach einem Foul an Tadic.

20. Minute: Weiter eine schnelle Partie mit Chancen auf beiden Seiten.

15. Minute: Und Serbien legt nach: Ivanovic setzt sich rechts gut durch, legt den Ball scharf quer in den Strafraum, aber der ausgestreckte Arm von Torhüter Navas bereinigt die Situation.

14. Minute: Dann wird es auf der anderen Seite gefährlich: Der Serbe Milinkovic-Savic setzt sich durch und bedient Mitrovic, aber dessen Schuss wird leicht abgeblockt und ist deshalb kein Problem für Keeper Navas von Costa Rica.

12. Minute: Erste Großchance der Partie. Nach einem Eckball steht Verteidiger Gonzalez im serbischen Strafraum völlig frei. Doch er setzt den Kopfball aus kurzer Distanz deutlich übers Tor. Das hätte es schon sein können.

10. Minute: Bisher ein offenes Spiel - beide Teams schalten hier direkt in den Vorwärtsgang und suchen den Weg zum gegnerischen Kasten. Von Defensivtaktik keine Spur.

7. Minute: Vorne haben die Serben leichte Vorteile, ein Fernschuss von Kolarov geht rechts am Tor vorbei.

6. Minute: Kleine Unsicherheit in der serbischen Abwehr, Milenkovic nimmt sogar die Arme ordentlich zur Hilfe und kann trotzdem nicht gut gegen Urena klären.

3. Minute: Das Spiel beginnt vielversprechend. Beide legen los wie die Feuerwehr und spielen direkt nach vorne. Jeweils ein Abschluss schon auf jeder Seite.

1. Minute: Der Ball rollt in Samara. Das erste Spiel der Vorrunden-Gruppe E hat begonnen.

ANPFIFF

13.58 Uhr: Es ist angerichtet! Die Stimmung ist gut, alle sind voller Vorfreude. Wer kann kann jetzt schon drei wichtige Punkte sammeln?

13.54 Uhr: Die Partie wird geleitet von Schiedsrichter Malang Diedhiou aus dem Senegal. Im Stadion von Samara sind 43.000 Zuschauer mit dabei.

13.52 Uhr: Die Mannschaften betreten das Spielfeld, gleich ertönen die Nationalhymnen.

13.51 Uhr: Serbien baut auf folgende Startformation: Stojkovic - Ivanovic, Milenkovic, Tosic, Kolarov - Matic, Milivojevic - Tadic, Ljajic, Milinkovic-Savic - Mitrovic.

13.48 Uhr: Die Mannschaftsaufstellung von Costa Rica: Navas - Acosta, Gonzalez, Duarte - Gamboa, Borges, Guzman, Calvo - Ruiz, Venegas - Urena.

13.45 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker. Das erste Spiel der Vorrundengruppe E steht auf dem Programm, Costa Rica und Serbien treffen in Samara aufeinander.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links