Atanas aus Bulgarien | Lernerporträts - Video | DW | 23.08.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Atanas aus Bulgarien

Er liebt die norddeutsche Begrüßung „Moin, Moin“, spricht Deutsch viel lieber als die schwierige Grammatik zu lernen. Doch auch dabei gilt wie allgemein im Leben: ohne Fleiß kein Preis.

Audio anhören 04:57

Atanas aus Bulgarien

Name: Atanas

Land: Bulgarien

Geburtsjahr: 2002

Ich lerne Deutsch, weil …
mich vor allem die verschiedenen Dialekte interessieren und ich sie irgendwann mal sprechen möchte. Wer sie versteht, versteht auch die Kultur in den jeweiligen Regionen Deutschlands.

Mein erster Tag in Deutschland war …
Mitte August 2019. Ich bin im Rahmen desInternationalen Preisträgerprogramms des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) für einen Monat nach Deutschland gekommen. Es war einfach außerirdisch, eine im Vergleich zu meinem Heimatland ganz andere Welt.

Das ist für mich typisch deutsch:
Weihnachtsmärkte, Pünktlichkeit und Detailtreue.

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
Gar nichts. Bulgarien ist ein kleines Land, die Menschen sind im Vergleich zu Deutschen verschlossener. In Deutschland kann man viel offener seine Meinung sagen als bei uns, kann Dinge leichter verändern.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
In der niedersächsischen Stadt Wolfenbüttel – unter anderem der Architektur wegen.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Die Grammatik – sie ist für mich eine der schwierigsten überhaupt. Mir fällt's leichter, mich in Deutsch zu unterhalten als lange Texte zu schreiben. 

Mein deutsches Lieblingswort:
Moin, Moin“, ein vor allem in Norddeutschland gebräuchlicher Gruß, den man den ganzen Tag über anwenden kann, morgens, mittags, abends.

Mein liebstes deutsches Sprichwort:
Ohne Fleiß kein Preis“. Man sollte alles ausprobieren und selbst wenn das Ergebnis nicht so ist, wie man es sich wünscht, sollte man einfach weiter dranbleiben. Nur wenn man wirklich fleißig ist, kann auch am Ende was Gutes dabei rauskommen. 

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Ein Buch zu schreiben.

Mein Tipp für andere Deutschlernende:
Verliert auf eurem Weg nicht das Ziel aus den Augen. Allerdings müsst ihr auch Spaß daran haben, was ihr tut. Eine Sprache lernt man nur dann.

Das würde ich von einer/einem Deutschen gern wissen:
Wie würdet ihr die Welt verbessern?

__________________________________________________________________

*Anmerkung: Atanas hat ein paar Antworten nur schriftlich auf dem Fragebogen abgegeben. Sie sind nicht im Audio enthalten.



 

 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads