Argentinien - Duftmanufaktur Atelier Oblique | Planet Berlin - der Weltreiseführer für Deutschlands lebendige Metropole | DW | 15.05.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Planet Berlin

Argentinien - Duftmanufaktur Atelier Oblique

Als Kind verließ Mario Lombardo seine Heimat Argentinien. Als er Jahre später zurückkam, erkannte er die Gerüche von früher wieder. Heute verkauft er im Atelier Oblique in Berlin-Mitte exklusive Duftkerzen und Parfums.

"Ich sehe mich als Übersetzer", sagt Mario Lombardo. In seinem Atelier Oblique in Berlin-Mitte stehen Duftkerzen unter Glasglocken. Hebt man sie an, strömt einem das darunter gefangene Aroma intensiv entgegen. Eine Kerze riecht nach Kernseife, die nächste ganz klassisch nach Rosen, eine andere nach Erdbeerbowle und Lipgloss – das Thema ist der erste Kuss. Alle sind aufwendig von Hand gefertigt. Gemeinsam mit seiner Partnerin Vanessa Obrecht und einer der bedeutendsten Duftmanufakturen der Welt, Robertet im französischen Grasse, kreierte der gebürtige Argentinier 27 Duftkerzen.

Jeder ordnete er unterschiedliche Assoziationen und einen Buchstaben des Alphabets zu plus das Zeichen &. Die Schrift hat Lombardo ebenfalls selbst gestaltet. Auch Parfüms gibt es mittlerweile. Alles kann online oder in dem Ladengeschäft im Scheunenviertel erstanden werden. Der Verkaufsraum ist mit Kupfer, Marmor und einem weißen Fußboden gestaltet, eine Referenz an den Luxusbegriff der 50er Jahre. Und an den Architekten Mies van der Rohe, der nicht nur in Deutschland, sondern auch in Argentinien sehr verehrt wird.

Argentinien: Atelier Oblique - Für die 360°-Ansicht bewegen Sie den Mauszeiger oder den Finger.

Das Gefühl von Heimat

Mario Lombardo war fünf Jahre alt, als er sein Geburtsland verlassen musste. Die Militärjunta beherrschte das Land. Sein Vater, der an einer Hochschule Stadtplanung lehrte, hatte ein Arbeitsverbot bekommen – und ein Stipendium in Deutschland. Die Familie zog nach Aachen. Erst mit Zwanzig besuchte Mario Lombardo seine erste Heimat wieder. Wenn er davon erzählt, wirkt er immer noch überrascht: "Ich war deutsch sozialisiert, dennoch hatte ich in Argentinien das Gefühl, zu Hause zu sein. Das war das Eindrücklichste, was ich bis dahin erlebt hatte."

Zurück in Aachen studierte er Grafikdesign und wurde schnell ein international bekannter Grafikdesigner. Doch die Frage, was ihn damals in Argentinien hatte ankommen lassen, in einem Land, an das er eigentlich kaum noch Erinnerungen gehabt hatte, ließ ihn nicht los. Er schaute alte Fotos an, aber das war nicht die richtige Spur. Irgendwann merkte er – es waren die Gerüche: "Eine Begegnung mit einem Duft ist so, als wäre ein Geist im Raum." Daraus entstand die Idee zu Atelier Oblique. 

Autorin: Stefanie Dörrie

ATELIER OBLIQUE
Almstadtstr. 5
10119 Berlin-Mitte

Bildergalerie

WWW-Links