Anschlag auf US-Botschaft in Tunis | Aktuell Afrika | DW | 06.03.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Extremismus

Anschlag auf US-Botschaft in Tunis

Gleich zwei Angreifer haben sich vor dem Botschaftsgebäude der USA in Tunis in die Luft gesprengt. Auch ein Polizist kam bei dem Anschlag in der tunesischen Hauptstadt ums Leben.

Tunesien Explosion nahe US-Botschaft (Reuters/Z. Souissi)

Absperrung am Anschlagsort in der tunesischen Hauptstadt

Wie das tunesische Innenministerium mitteilte, wurden fünf Polizisten sowie ein Zivilist verletzt. Die Angreifer waren auf einem Motorrad unterwegs und hatten laut Polizei versucht, in die US-Botschaft zu gelangen.

Vor dem Haupteingang wurden sie jedoch von Wachleuten gestoppt. "Es war ein zum Scheitern verurteiltes Vorhaben", kommentierte ein Polizeisprecher die Attacke.

Die US-Botschaft warnte im Kurzbotschaftendienst Twitter, das Gebiet um den Anschlagsort unbedingt zu meiden.

Zu der Tat bekannte sich bislang niemand. In Tunesien war zuletzt im Juni 2019 ein Attentat verübt worden: Bei zwei Selbstmordanschlägen im Stadtzentrum von Tunis sowie auf eine Kaserne wurden ein Polizist getötet und mehrere weitere Menschen verletzt. Die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" reklamierte den Angriff für sich.

Die US-Botschaft befindet sich im Stadtteil Berges du Lac, rund zehn Kilometer vom Zentrum entfernt.

uh/qu  (rtr, dpa, afp)   

Die Redaktion empfiehlt