Alonso verabschiedet sich aus der Formel 1 | Sport | DW | 14.08.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nach 18 Jahren

Alonso verabschiedet sich aus der Formel 1

Ex-Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso (37) verlässt die Königsklasse zum Ende dieser Saison. Das teilte sein Team McLaren mit. Alonso selbst twitterte ein Video mit einer persönlichen Hommage an die Formel-1.

Fernando Alonso verabschiedet sich am Ende dieser Saison aus der Formel 1. "Mal sehen, was die Zukunft so bringt, es warten neue aufregende Herausforderungen. Ich habe eine der glücklichsten Zeiten meines Lebens, aber ich muss neue Abenteuer erkunden", erklärte der zweimalige Weltmeister in einer Mitteilung seines aktuellen Rennstalls McLaren. "Nach 17 wundervollen Jahren in diesem großartigen Sport ist es an der Zeit für mich, etwas zu verändern und weiterzuziehen", wird der 32-malige Grand-Prix-Sieger weiter zitiert. 

Wechsel in die Indy-Car-Serie?

Alonso hatte in Australien 2001 sein erstes Formel-1-Rennen bestritten. Zuletzt war immer wieder über seinen Ausstieg spekuliert worden. Ein großes Ziel Alonsos ist der Gewinn der Triple Crown. Diese beinhaltet Siege bei den Klassikern Indy500, dem Großen Preis von Monaco in der Formel 1 und in Le Mans. Das Indy500 fehlt dem Spanier noch. Unter anderem deswegen wird darüber spekuliert, dass der Spanier nach 18 Jahren in der Formel-1 in die Indy-Car-Serie in den USA wechseln könnte.

Hülkenberg twittert Abschiedsgrüße auf spanisch

Alonso, der mit Renault zwei Weltmeistertitel gewinnen konnte, gilt seit langem als eine der prägenden Figuren der Formel-1 und genießt im Fahrerlager höchste Anerkennung, auch wenn die großen Erfolge des Spaniers schon lange her sind. In den letzten Jahren fuhr Alonso meist hinterher, die Formel-1 dominierten andere. Trotzdem ist der 37-Jährige ein beliebter Kollege im Rennzirkus, auch beim deutschen Piloten Nico Hülkenberg, der auf Twitter Abschiedsgrüße auf spanisch verfasste und dabei das emotionale Video Alonsos mit dem Titel "Dear F1" retweetete. 

dvo/jw (dpa/sid)