Ali aus dem Libanon | Lernerporträts | DW | 10.08.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Ali aus dem Libanon

Die Bildung seiner Landsleute liegt Ali am Herzen. Er will in Deutschland einen Hedgefonds gründen, um etwa libanesischen Studierenden Auslandsstipendien finanzieren zu können. Das ist doch „hervorragend“, oder?

Audio anhören 02:16

Ali aus dem Libanon – das Porträt als MP3

Name: Ali

Land: Libanon

Geburtsjahr: 1997

Beruf: Student

Ich lerne Deutsch, weil …
die Sprache in der Wirtschaft sehr wichtig ist, denn Deutschland ist eine sehr große Volkswirtschaft.

Mein erster Tag in Deutschland war …
2012 bei meinem Onkel in Ludwigshafen.

Das ist für mich typisch deutsch:
Die Pünktlichkeit. Sie ist auch für die Wirtschaft wichtig.

Mein deutsches Lieblingswort:
Hervorragend, weil es sehr stark und mächtig klingt. Im Arabischen gibt es kein vergleichbares Wort.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Ich will einen Hedgefonds gründen, am liebsten in Frankfurt am Main. So könnte ich libanesischen Studentinnen und Studenten Stipendien für ein Auslandsstudium ermöglichen, oder im Libanon wissenschaftliche Projekte fördern.

Das würde ich von einer/einem Deutschen gern wissen:
Wie bekommt man sein Leben mit solcher Pünktlichkeit organisiert?

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads