Aida Cruises: Daniel Küblböck bei Kreuzfahrt über Bord gegangen | Aktuell Deutschland | DW | 09.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Vermisst

Aida Cruises: Daniel Küblböck bei Kreuzfahrt über Bord gegangen

Der Sänger und frühere TV-Star Daniel Küblböck wird vermisst. Womöglich sprang er vor der kanadischen Küste von einem Kreuzfahrtschiff ins Meer. Es befand sich auf dem Weg von Hamburg nach New York.

Es gebe Grund zur Annahme, dass Küblböck gesprungen sei, sagte ein Sprecher der Reederei. Seither werde der 33-Jährige vermisst. Nach Durchsagen und einem Kabinencheck sei festgestellt worden, dass Küblböck verschwunden sei. Er sei privat an Bord des Kreuzfahrtschiffes gewesen. 

Das Kreuzfahrtschiff Aidaluna mit rund 2200 Gästen und etwa 600 Crewmitgliedern sei an die mutmaßliche Unglücksstelle zurückgekehrt. Diese liegt nach Angaben von Aida Cruises in der Labrador See, ungefähr 100 Seemeilen (etwa 185 Kilometer) nördlich von St. John's/Neufundland. Die Wassertemperatur betrage in dem Gebiet etwa 10,5 Grad. Die Küstenwache suche ebenfalls mit Flugzeugen und Hubschraubern.

Als schräger Paradiesvogel ...

... war Küblböck vor 15 Jahren durch die erste Staffel der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" bekannt geworden. Exzentrische Auftritte in Kombination mit einer schrillen Stimme brachten dem im bayerischen Hutthurm geborenen Künstler viel Aufmerksamkeit.

Es folgten Gastauftritte in Serien, einige Charts-Hits und eine Autobiografie. 2013 vollzog er einen Imagewechsel und trat unter dem Namen Daniel Kaiser auf. 2014 bewarb er sich vergeblich mit dem Lied "Be A Man" um die Teilnahme am Eurovision Song Contest in Kopenhagen.

Zuletzt nahm er 2015 als Kandidat an der achten Staffel der RTL-Show "Let's Dance" teil. Seit 2017 ist "Daniel Kaiser-Küblböck“ sein offizieller Künstlername. Er machte eine Schauspielausbildung am Europäischen Theaterinstitut in Berlin. Er lebte in Berlin und Palma de Mallorca.

uh/ml (dpa)