44 Verletzte nach Schulbus-Unfall in Baden-Württemberg | Aktuell Deutschland | DW | 16.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Straßenverkehr

44 Verletzte nach Schulbus-Unfall in Baden-Württemberg

Der Vorfall ereignete sich nahe Mannheim. Der Schulbus kam von der Straße ab und fuhr in eine Hauswand. Unter den Verletzten sind auch viele Kinder. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist noch unklar.

Der voll besetzte Bus war nach Polizeiangaben vermutlich ungebremst zunächst gegen mehrere Fahrzeuge und danach gegen die Hauswand eines Elektrofachgeschäfts gefahren. Sachverständige prüfen, ob das Gebäude nun einsturzgefährdet ist. Fotos der Unfallstelle zeigen eine schwer beschädigte Wand.

Rettungshubschrauber brachten die Verletzten in mehrere Krankenhäuser. Sechs Kinder und Jugendliche sowie zwei Erwachsene wurden schwer verletzt.

Große Hilfsbereitschaft der Anwohner

Fotos von der Unfallstelle zeigten den schwer beschädigten Bus, dessen Front nach dem Aufprall massiv deformiert war. Im Inneren waren Sitzbänke nach vorne geklappt. Um den Bus herum lagen Metallteile auf dem feuchten Asphalt, Kleinfahrzeuge daneben wirkten wie zusammengeschoben.

Die Polizei sprach von großer Hilfsbereitschaft der Anwohner. Viele hätten ihre Garage oder eine Einfahrt frei geräumt, um die Rettungsarbeiten zu unterstützen. "Das war eine sehr gute Zusammenarbeit", sagte ein Sprecher. 17 Seelsorger waren vor Ort, um Verletzte und Angehörige zu betreuen.

HF/kle (dpa, afp)