2. Liga: Karlsruher SC steigt ab | Sport-News | DW | 29.04.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

2. Liga

2. Liga: Karlsruher SC steigt ab

Der Abstieg des ehemaligen Bundesligisten Karlsruher SC aus der 2. Liga ist besiegelt. Die Badener verloren zu Hause gegen den 1. FC Kaiserslautern. Spitzenreiter VfB Stuttgart beweist seine Comeback-Qualitäten.

Enttäuschte KSC-Spieler nach dem Abpfiff. Foto:dpa-pa

Enttäuschte KSC-Spieler nach dem Abpfiff

Die erste Entscheidung in der 2. Fußball-Bundesliga ist gefallen: Der Karlsruher SC steigt ab. Schon zum dritten Mal nach 2000 und 2012 muss der frühere Bundesligist den Gang in die Drittklassigkeit antreten. Am Samstag mussten die Badener gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 1:3 (1:1) bereits die neunte Partie nacheinander ohne Sieg hinnehmen und haben bei nur noch drei ausstehenden Spielen unaufholbare elf Punkte Rückstand. "Alles, was gegen uns laufen kann, läuft gegen uns", sagte KSC-Torhüter Dirk Orlishausen im TV-Sender Sky. Manager Oliver Kreuzer richtete den Blick dagegen nach vorne und forderte von der Mannschaft, dass "sie sich in den letzten Saisonspielen nicht hängen lässt." Das gebiete die Fairness gegenüber den anderen Vereinen.

Banner der KSC-Fans gegen die eigene Mannschaft. Foto: dpa-pa

Die enttäuschten KSC-Fans gaben ihrem Zorn Ausdruck

Noch keine Entscheidung gibt es im Aufstiegsrennen. Am Freitagabend hatte der 1. FC Union Berlin durch einen 2:1 (1:0)-Heimsieg gegen den SV Sandhausen nach Punkten zum Tabellenzweiten Eintracht Braunschweig aufgeschlossen. Am Samstag legte Spitzenreiter VfB Stuttgart nach: Beim 1. FC Nürnberg drehten die Schwaben einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Auswärtssieg.

sn/ck (dpa, sid)