19.09.2018 – Langsam gesprochene Nachrichten | Nachrichten | DW | 19.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Langsam gesprochene Nachrichten

19.09.2018 – Langsam gesprochene Nachrichten

Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Mittwoch – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

Audio anhören 07:38

Nachrichten von Mittwoch, 19.09.2018 – langsam gesprochen als MP3

Nord- und Südkorea erzielen diplomatischen Erfolg

Auf ihrem Gipfel in Pjöngjang haben Südkoreas Präsident Moon Jae In und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un eine Atomvereinbarung unterzeichnet. Nach Angaben Kims geht es darum, die koreanische Halbinsel von Atomwaffen zu befreien. Zudem sagte Kim zu, seine wichtigste Atomanlage in Yongbyon zu schließen, wenn die USA zu einem Entgegenkommen bereit seien. Als konkrete Maßnahme will Nordkorea die Testanlage für Raketenantriebe in Sohae an der Westküste und die dortige Startrampe unter der Aufsicht internationaler Inspekteure abbauen. Unklar ist allerdings der Zeitplan.

 

Polen möchte mehr US-Soldaten im Land haben

Der polnische Präsident Andrzej Duda wünscht sich eine ständige US-Militärbasis in seinem Land. Das hat er bei seinem Besuch im Weißen Haus in Washington noch einmal deutlich gemacht. Duda bezeichnete einen solchen Stützpunkt als Abschreckungsmaßnahme gegen "aggressives russisches Verhalten". US-Präsident Donald Trump sagte, diese Bitte werde von seiner Regierung "sehr ernsthaft" geprüft. Trump hob hervor, dass Polen bereit sei, die Installation einer US-Militärbasis mit "Milliarden von Dollar" zu unterstützen. Insofern seien die USA "sicherlich" gewillt, über einen permanenten Stützpunkt zu reden.

 

EU-Parlamentspräsident ruft zu Einigung bei Flüchtlingsverteilung auf

Vor dem Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs in Salzburg hat EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani zur Einigkeit aufgerufen. Die Europäische Union brauche ein automatisches, verpflichtendes System, um Asylsuchende fair zwischen allen Mitgliedstaaten zu verteilen, sagte Tajani der Tageszeitung "Die Welt". Er rufe "alle EU-Staats- und Regierungschefs auf, in dieser Frage unverzüglich in Salzburg zu einer Einigung zu gelangen". Hauptthema des Gipfels ab diesem Mittwoch ist die Migration. Italien verlangt, dass auch andere EU-Staaten über das Mittelmeer kommende Flüchtlinge aufnehmen.

 

Wechsel von Maaßen ins Innenministerium sorgt für Kritik

Nicht nur die Opposition übt deutliche Kritik an der Beförderung des vormaligen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen zum Staatssekretär, auch vom Koalitionspartner SPD kommen kritische Aussagen. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil sprach im ZDF von einer "sehr bemerkenswerten" Entscheidung, die Innenminister Seehofer getroffen habe. Man verlasse deshalb aber nicht die Regierung. Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner sagte dagegen der Deutschen Presse-Agentur, der Geduldsfaden mit dieser großen Koalition werde in der SPD extrem dünn.

 

Türkeis Präsident Erdogan kommt zur Eröffnung der DITIP-Moschee nach Köln

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan wird im Rahmen seines Deutschlandbesuchs Ende September die zentrale DITIP-Moschee in Köln offiziell eröffnen. Das teilte der Dachverband türkischer Moscheegemeinden in Deutschland mit. Kritiker sehen DITIB als verlängerten Arm der türkischen Regierungsbehörde. Der ehemals in der Türkei inhaftierte "Welt"-Journalist Deniz Yücel verurteilte Erdogans Staatsbesuch. Deutschland empfange einen Verbrecher, der sich neben vielem anderen des Menschenraubs schuldig gemacht habe.

 

Eine Million Elektroautos - in Deutschland erst 2022

Wichtige Berater der Bundesregierung sehen das Elektro-Auto-Ziel der Regierung endgültig verfehlt. Die Nationale Plattform Elektromobilität schreibt in ihrem aktuellen Bericht, das Ziel von einer Million E-Autos in Deutschland werde voraussichtlich erst 2022 erreicht - zwei Jahre später als ursprünglich geplant. Anfang 2018 fuhren weniger als 335.000 reine Stromer und Autos mit Hybridmotor auf den Straßen. Nach Ansicht von Experten sind die Elektroautos noch zu teuer, sie brauchen zu lange, bis sie aufgeladen sind, und es gibt zu wenige Ladestationen.

 

Fußball-Champions-League: Dortmund gewinnt, Schalke spielt unentschieden

Borussia Dortmund hat zum Auftakt in der Champions-League-Gruppenphase einen glücklichen Sieg eingefahren. Beim belgischen Meister FC Brügge, dem vermeintlich schwächsten Gruppengegner der Schwarz-Gelben, gewann das Team von Trainer Lucien Favre durch ein Tor von Christian Pulisic mit 1:0. Vizemeister Schalke 04 hat bei seiner Champions-League-Rückkehr dagegen einen Sieg verpasst. Gegen den portugiesischen Meister FC Porto kam die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco nicht über ein 1:1 hinaus.

 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema