09.08.2018 – Langsam gesprochene Nachrichten | Nachrichten | DW | 09.08.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Langsam gesprochene Nachrichten

09.08.2018 – Langsam gesprochene Nachrichten

Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Donnerstag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

Audio anhören 05:42
Jetzt live
05:42 Min.

Nachrichten von Donnerstag, 09.08.2018 – langsam gesprochen als MP3

USA kündigen neue Sanktionen gegen Russland an

Dabei geht es um den Anschlag mit dem Nervengift Nowitschok auf den früheren russischen Spion Sergej Skripal und seine Tochter Julia im März in Südengland. Die USA sehen ebenso wie Großbritannien den Kreml als Urheber und wollen deshalb Russland mit neuen Strafmaßnahmen belegen. Das Außenministerium in Washington teilte mit, Grundlage sei die Feststellung, dass die russische Regierung chemische oder biologische Waffen eingesetzt habe. Die Sanktionen sollen in rund zwei Wochen in Kraft treten. Moskau weist die Vorwürfe kategorisch zurück.

 

Argentinisches Parlament lehnt Legalisierung der Abtreibung ab

In Argentinien ist eine Initiative zur Legalisierung der Abtreibung gescheitert. Der Senat lehnte mit 38 gegen 31 Stimmen eine Gesetzesvorlage ab, die bereits von der Abgeordnetenkammer angenommen worden war. In Argentinien ist Abtreibung bislang nur im Fall von Vergewaltigung oder Lebensgefahr für Mutter oder Kind erlaubt. Nach Schätzungen des Gesundheitsministeriums werden jährlich über 350.000 illegale Abtreibungen durchgeführt. Nach der gültigen Gesetzgebung von 1921 machen sich bei einer Abtreibung nicht nur die Ärzte, sondern auch die Frauen strafbar.

 

Verfahren gegen venezolanische Oppositionspolitiker

Nach dem mutmaßlichen Anschlag auf den venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro hat der Oberste Gerichtshof des Landes die Festnahme des prominenten Oppositionsführers Julio Borges und des Abgeordneten Juan Requesens angeordnet. Bei einer öffentlichen Ansprache während einer Militärzeremonie war Maduro am vergangenen Samstag nach offiziellen Angaben Ziel eines solchen Attentats, bei dem Drohnen zum Einsatz kamen. Requesens wurde bereits am Dienstag festgenommen, Borges lebt seit einigen Monaten im Exil in Kolumbien.

 

Chiles Ex-Präsidentin Bachelet wechselt zur UN

Die frühere chilenische Präsidentin Michelle Bachelet soll neue UN-Hochkommissarin für Menschenrechte werden. Die zweimalige Präsidentin des südamerikanischen Landes werde ihr neues Amt voraussichtlich am 1. September antreten, teilten die UN in New York mit. Die UN-Vollversammlung muss der Personalie allerdings noch zustimmen. Bachelet soll in Genf den Jordanier Seid Ra'ad al Hussein ablösen, der nicht für eine zweite vierjährige Amtszeit kandidierte. Die Sozialistin Bachelet war von 2014 bis 2018 und 2006 bis 2010 Präsidentin Chiles.

 

Zehnkämpfer Abele holt erstes deutsches Gold bei Leichtathletik-EM

Der Ulmer Arthur Abele hat im Zehnkampf die erste Goldmedaille für die deutschen Leichtathleten bei den Europameisterschaften in Berlin gewonnen. Der 32-Jährige verteidigte im abschließenden 1500-Meter-Rennen seine im Speerwurf errungene Führung und wurde damit ältester Zehnkampf-Europameister der Geschichte.

 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema