1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Stichwort: Internationale Filmfestspiele Berlin

1951 wurde die Berlinale mit Alfred Hitchcocks "Rebecca" eröffnet. In diesem Jahr findet sie zum 52. Mal statt - erstmals unter der Leitung von Dieter Kosslick als Nachfolger des langjährigen Chefs Moritz de Hadeln.

default

Im Mittelpunkt der von der Kabarettistin Tatjana Sais in den 50er Jahren "Berlinale" getauften Festspiele steht der Wettbewerb. In der Regel gehen 20 bis 25 Spielfilme - 2002 sind es 23 - und ein Dutzend Kurzfilme in das Rennen um die Goldenen und Silbernen Bären.

Über die Vergabe der Preise entscheidet eine internationale Jury aus Filmschaffenden, der in diesem Jahr die indische Regisseurin Mira Nair vorsitzt. Der beste Spiel- und der beste Kurzfilm werden mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet. Silberne Bären gehen unter anderem an die besten Darsteller und den besten Regisseur. Mit Ehrenpreisen werden Künstler für ihr Gesamtwerk ausgezeichnet.

Im Laufe der Jahre wurden neben dem Wettbewerb weitere Sektionen gegründet.

Nach einer Krise der Festspiele entstand 1971 das Internationale Forum des jungen Films. Hier stehen eher experimentelle Filme im Mittelpunkt, die zur Erweiterung der ästhetischen und formalen Möglichkeiten des Mediums beitragen sollen.

1978 wurde die Sektion German Cinema als Plattform aktueller deutscher Filmproduktionen eingeführt. Im selben Jahr kam das "Kinderfilmfest" dazu.

Als Informationsschau ist das Panorama gedacht, das einen repräsentativen Überblick über die weltweite Filmproduktion geben soll. Seit 1986 ist das "Panorama" als eigene Sektion etabliert.

Sternstunden der Film-Geschichte können die Berlinale-Besucher in der Retrospektive bewundern.

Seit diesem Jahr gibt es die neue Sektion Perspektive Deutsches Kino. Die Reihe möchte den Blick auf aktuelle deutsche Filme lenken, die eine besondere Handschrift, zukunftsweisende Ästhetiken oder ungewöhnliche Stilarten aufweisen.

Dem Festival angegliedert ist außerdem eine internationale Filmmesse als Podium der Kinobranche.

Zum dritten Mal finden die Filmfestspiele in diesem Jahr am Potsdamer Platz statt. In dem innerhalb von wenigen Jahren aus dem Boden gestampften Stadtteil im Zentrum Berlins stehen 28 Kinosäle mit fast 8.000 Plätzen zur Verfügung. Im Mittelpunkt steht das Musical-Theater am Marlene-Dietrich-Platz, in dem mehr als 1.800 Gäste Platz haben und das während der Festspiele zum "Berlinale-Palast" umfunktioniert wird. (ks)

  • Datum 06.02.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1pbt
  • Datum 06.02.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1pbt
Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.