1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Sutil verliert Formel-1-Cockpit

Der deutsche Formel-1-Pilot Adrian Sutil erfährt kurz vor dem Großen Preis von Brasilien, dass er sein Sauber-Cockpit zum Saisonende verliert. An seine Stelle rückt ein Brasilianer.

Der Zeitpunkt ist wohl kein Zufall: Kurz vor dem Grand-Prix-Wochenende in Brasilien verkündet der Formel-1-Rennstall Sauber, dass Pilot Adrian Sutil zum Saisonende seinen Platz verliert und der Brasilianer Felipe Nasr für die kommende Saison verpflichtet wurde. Das Schweizer Team setzt ab 2015 statt Sutil auf das 22-jährige Rennsporttalent, das an der Seite des Schweden Marcus Ericsson (bisher Caterham) fahren wird. Dies gab der Rennstall am Rande des Großen Preises von Brasilien in Sao Paulo bekannt.

Punktlos auf Platz 18

Der 31-jährige Sutil war zur laufenden Saison von Force India zu Sauber gewechselt. In seinem siebten Formel-1-Jahr liegt er punktlos auf Platz 18 und hatte zuletzt Pech: Beim

Grand Prix der USA

hatte Sutil bereits in der ersten Runde seinen schwer beschädigten Sauber in der Box abstellen müssen. Der Mexikaner Sergio Perez hatte ihn von der Strecke geschubst, nachdem er zuerst auf den Ferrari-Mann Kimi Räikkönen aufgefahren war. "Das ist echt enttäuschend. Das war so unnötig. Es ist zum Heulen", klagte Sutil.

Sauber braucht Geld

Formel 1 Grand Prix in Suzuka Japan 05.10.2014

Meist am Ende des Feldes zu finden: Formel-1-Pilot Adrian Sutil

Schon während der Saison hielt sich das Gerücht, dass Sutil trotz laufenden Vertrages gehen muss. Nun folgte die Bestätigung. Sauber plagt sich seit langem mit großen finanziellen Problemen, Fahrer, die für ihr Cockpit zahlen, sollen bei der Lösung helfen. Ericsson bringt angeblich Sponsorengelder in Höhe von 20 Millionen Euro mit. Nasr wird seit Jahren von der Banco do Brasil unterstützt. Der Brasilianer steht derzeit als Test- und Ersatzfahrer bei Williams unter Vertrag. In der GP2-Serie ist der Südamerikaner mit vier Siegen auf dem Konto Zweiter. "Das ist ein sehr wichtiger Schritt in meiner Karriere", sagte Nasr zur Einigung mit Sauber: "Ein unvergesslicher Moment."

jw/asz (mit sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt