1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Schalkes Harit kann den Unterschied machen

Mit einem Sieg gegen Mainz 05 könnte der FC Schalke zur Spitzengruppe aufschließen. Mainz liegt nur drei Punkte hinter den Knappen. Im direkten Duell könnte es vor allem auf einen jungen Franzose ankommen.

Er ist klein, er ist jung, er ist schnell: Mit fairen Mitteln ist Schalkes Amine Harit kaum zu stoppen. Das mussten nicht zuletzt am vergangenen Spieltag auch die Berliner feststellen, als der dribbelstarke Franzose nach einem Zuspiel von Bastian Ozcipka von links in den Strafraum dribbelte und von Vladimir Darida nur noch per Foul gestoppt werden konnte. Eine von vielen Szenen in dieser Saison, bei denen Harit seine Qualitäten unter Beweis stellte.

Tedesco: "Er ist unheimlich quirlig"

Denn während den Königsblauen häufig noch die letzte Konsequenz fehlt, ist der 20-jährige Franko-Marrokaner einer derjenigen, die im Team der Schalker seit Saisonbeginn konstant gute Leistungen bringen. Harit war im Sommer für acht Millionen Euro vom FC Nantes nach Gelsenkirchen gewechselt. Bereits bei seinem Bundesligadebüt gegen den RB Leipzig gewann der Schalker 62 Prozent der Zweikämpfe und bereitete das 2:0 vor. "Er ist unheimlich quirlig", lobt Schalkes Chefcoach Domenico Tedesco seinen Flügelspieler. "Daher ist es schwierig, so einen zu fassen."

Frankreich Amine Harit U19 (imago/Sportfoto Rudel)

Amine Harit feiert den Sieg im U19 EM-Finale

Harit hat alle Nachwuchsnationalmannschaften Frankreichs durchlaufen und wurde 2016 mit der U19 sogar Europameister. In diesem Jahr entschied er sich dann jedoch, für die A-Nationalmannschaft des Heimatlandes seiner Eltern aufzulaufen. In Marokko beeindruckte er bei seinem Startelfdebüt gegen Südkorea (3:1) mit zwei Assists. 

Auch im Schalke-Trikot ist Harit zurzeit der Top-Vorbereiter. Er erzielte zwar selbst noch keinen Treffer, war aber bei vier von zehn Schalker Toren Vorlagengeber.  Im Bundesliga-Scorerranking teilt er sich dabei einen Platz mit Ausnahmespielern, wie Andrej Jarmolenko von Borussia Dortmund und Joshua Kimmich vom FC Bayern.

Viele Systeme - Harit als Konstante

Am Freitagabend empfängt der FC Schalke 04 in der heimischen Arena den FSV Mainz 05. Ein Duell, das für beide Vereine richtungsweisend sein kann. Die Schalker, mit Ambitionen auf die Teilnahme an den internationalen Wettbewerben, stehen momentan mit 13 Punkten auf dem sechsten Rang. Mit einem Sieg würden die Knappen mindestens den Anschluss an die Spitze halten und bestenfalls sogar ein paar Plätze gut machen. Mit einer Niederlage hingegen könnte man bis auf Rang elf abstürzen.

Davon, dass man den Vorteil genießt, gegen Mainz und Wolfsburg zwei Heimspiele in Folge zu haben und sich mit zwei Siegen in der Spitzengruppe festsetzen könnte, will Tedesco jedoch noch nichts wissen: "An Wolfsburg denken wir genauso wenig wie an Weihnachten" erklärte er und ließ sich auch, was die Aufstellung angeht, nicht in die Karten schauen: "Wir sind in der Lage, mehrere Systeme zu spielen. Da sind wir nicht festgenagelt", sagte er. Eines allerdings darf man unabhängig vom Spielsystem aber schon erwarten: dass Amine Harit in der Schalker Startelf stehen wird.

Die Redaktion empfiehlt