1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Schalke baut Serie aus

Zum fünften Mal in Folge bleibt Schalke 04 ohne Niederlage. Zum Auftakt des 20. Spieltages gewinnen die Königsblauen gegen Borussia Mönchengladbach und sammeln wichtige Punkte für die internationalen Plätze.

Der FC Schalke 04 hat den Höhenflug von Borussia Mönchengladbach im neuen Jahr gestoppt. Mit einer taktisch disziplinierten Leistung gewannen die "Königsblauen" mit 1:0 (1:0) gegen Borussia Mönchengladbach und sicherten sich drei wichtige Punkte im Kampf um die Champions-League-Ränge. In einer chancenarmen Partie erzielte Tranquillo Barnetta (10.) das einzige Tor des Abends. "Wir haben minimalistisch gespielt. Was aber nicht heißt, dass wir Gladbach den Sieg gestohlen haben", sagte der Torschütze. "Wir stehen derzeit sehr kompakt."

Jubilar Barnetta trifft

Mit zehn Minuten Verspätung pfiff Schiedsrichter Wolfgang Stark die Partie zwischen Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach an. Vor dem Freitagabendspiel hatte es eine Bombendrohung gegeben, daraufhin verstärkte die Polizei die Einlasskontrollen.

Viel Kampf, wenig Chancen beim Duell am Freitagabend. (Foto: Getty)

Viel Kampf, wenig Chancen beim Duell am Freitagabend

Auf dem Platz versuchten die Gäste zunächst, die Kontrolle zu übernehmen. Das Team von Roberto di Matteo wartete ab, traf aber nach zehn Minuten zur Führung. Kevin-Prince Boateng bediente Barnetta mustergültig, der ohne Probleme die 1:0-Führung erzielen konnte. Ein Jubiläumstor, denn es war das 29. Bundesliga-Treffer des Schweizers in seinem 250. Spiel. In der Folge zogen sich die "Königsblauen" zurück und konzentrierten sich auf ihre Defensive. Mönchengladbach war bemüht, tat sich aber schwer, die Lücke zu finden. Für den erst 19-jährigen Torwart Timon Wellenreuther gab es wenig zu halten. Der Jungstar, der beim 1:1 in München zur Halbzeit für den verletzten Fabian Giefer sein Bundesliga-Debüt gegeben hatte, blieb über weite Strecken beschäftigungslos.

Wenige Torchancen

Auch im zweiten Durchgang änderte sich das Bild nicht: S04 verteidigte geschickt, das Team von Lucien Favre biss sich in regelmäßigen Abständen die Zähne an der Verteidigung der Gastgeber aus. Auf Torchancen warteten die knapp 62.000 Zuschauer in der Schalker Arena vergeblich. Nach der Einwechslung von Ibrahima Traore wurden die "Fohlen" etwas gefährlicher, doch Wellenreuther war stets auf dem Posten. Letztendlich fehlte es der Borussia an diesem Abend an der nötigen Präzision und Kreativität, um dem Schalker Tor wirklich einmal gefährlich nahe zu kommen.

Die Redaktion empfiehlt