1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Rosberg gewinnt in Brasilien

Nico Rosberg verkürzt den Rückstand in der Formel-1-Weltmeisterschaft auf Lewis Hamilton, muss aber im letzten Rennen auf einen Patzer des Teamkollegen hoffen, will er sich den Titel noch sichern.

Mercedes-Pilot Nico Rosberg hat den Großen Preis von Brasilien in Sao Paulo gewonnen und seinen Rückstand auf den diesmal zweitplatzieren WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton vor dem letzten Saisonrennen auf 17 Punkte verkürzt. Für Rosberg war es der fünfte Saisonsieg und der achte seiner Karriere. Dritter wurde Williams-Pilot Felipe Massa bei seinem Heimspiel. Rosberg stoppte in Brasilien Hamiltons Siegesserie und sorgt damit noch einmal für etwas mehr Spannung beim Formel-1-Titelfinale in Abu Dhabi. Weil in der Wüste doppelte Punkte vergeben werden, könnte sich der Deutsche bei einem Sieg doch noch zum Weltmeister krönen, wenn Hamilton höchstens Dritter wird.

Für Mercedes war es bereits der elfte Doppelerfolg in diesem Jahr. Der bisherige Rekord von McLaren (10) aus der Saison 1988 ist damit jetzt Geschichte. Titelverteidiger Sebastian Vettel, im Vorjahr noch Sieger in São Paulo, kam hinter McLaren-Routinier Jenson Button als Fünfter über die Ziellinie. Nico Hülkenberg sicherte sich in seinem Force India als Achter noch vier WM-Punkte. Sauber-Pilot Adrian Sutil ging als 16. erneut leer aus.

Ecclestone für Hamilton

Doch am Ende ging es sowieso nur um das Millimeter-Duell zwischen den beiden Mercedes-Fahrern. Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hatte schon vor dem Start überraschend deutlich Partei für Hamilton ergriffen. "Die meisten kennen Nico nicht. Deshalb wäre Lewis für den Sport der bessere Weltmeister", sagte der Brite in einem Interview auf der offiziellen Homepage der Rennserie. Auf der Pole Position stand in São Paulo jedoch schon zum zehnten Mal in dieser Saison Rosberg. Der Deutsche erwischte wie vor Wochenfrist in Austin erneut den besseren Start als Hamilton und konnte Platz eins verteidigen.

Ein paar Führungskilometer sammelte zum ersten Mal in dieser Saison Force-India-Pilot Hülkenberg, der sich eine andere Reifenstrategie zurechtgelegt hatte. In Runde 14 aber war das Vergnügen schon wieder vorbei, Rosberg holte sich mühelos Platz eins zurück. Die Schlussphase des Rennens wurde zum packenden Duell der beiden Silberpfeil-Stars. Hamilton hatte Rosbergs Polster erneut deutlich reduziert und kam nach dem letzten Boxenstopp nur wenige Meter hinter seinem Konkurrenten zurück auf die Piste.

Rundenlang fuhren die beiden innerhalb einer Sekunde, mussten sich zudem zwischen überrundeten Fahrern durchquälen. Rosberg musste seine ganze Fahrkunst aufbieten, um seinen Stallkollegen hinter sich zu halten. Doch der gebürtige Wiesbadener erlaubte sich keinen Fehler und hatte anders als so oft in diesem Jahr diesmal am Ende die Fahrzeugspitze hauchdünn vorn.

Die Redaktion empfiehlt