1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Rosberg dominiert beim Saisonauftakt

Der deutsche Mercedes-Pilot fährt beim Großen Preis von Australien allen davon und setzt ein erstes Ausrufezeichen. Weltmeister Sebastian Vettel sitzt nur kurz im Auto, sein Teamkollege wird disqualifiziert.

Mit einem überlegenen Sieg ist Nico Rosberg in die neue Formel-1-Saison gestartet. Der Mercedes-Pilot setzte sich beim Großen Preis von Australien in Melbourne mit großem Vorsprung durch und feierte den vierten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere. Schon beim Start auf dem 5303 Meter langen Albert Park Circuit war Rosberg der Schnellste. Von Position drei ins Rennen gegangen, fuhr er auf den ersten Metern an Daniel Ricciardo im Red Bull und seinem Teamkollegen Lewis Hamilton vorbei und setzte sich an die Spitze. Dort blieb er bis zum Rennende und baute seinen Vorsprung auf den zweitplatzierten Ricciardo auf 24,5 Sekunden aus.

Allerdings musste der junge Australier seinen zweiten Platz im Heimrennen einige Stunden später wieder abgeben. Die Rennkommissare disqualifizierten Ricciardo weil festgestellt worden war, dass die Benzindurchflussmenge bei Ricciardos Red Bull während des Rennens über dem erlaubten Wert von 100 Kilogramm in der Stunde gelegen hatte. Damit rückte der junge Däne Kevin Magnussen im McLaren bei seinem Formel-1-Debüt auf Rang zwei vor. Hinter ihm reihten sich die Ex-Weltmeister Jenson Button (McLaren) und Fernando Alonso (Ferrari) ein. Ein gutes Rennen fuhr Nico Hülkenberg, der seinen Force India auf Rang sechs lenkte. Adrian Sutil kam im Sauber auf Platz elf.

Vettel muss früh aufgeben

Einen schwarzen Tag erlebte dagegen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, für den schon

das Qualifying am Samstag

nicht rund gelaufen war. Nur von Platz zwölf ging er ins Rennen. Kurz vor dem Start, in der Aufwärmrunde, stellte er ein Problem an seinem Rennwagen fest. Vettel klagte über fehlenden Ladedruck beim neuen Turbo-Motor und musste seinen Boliden bereits nach fünf Runden in die Box steuern. "Für mich war es eher ein bescheidenes Wochenende", sagte er anschließend bei RTL. "Aus noch unerklärlichen Gründen haben wir unheimlich viel Leistung verloren. Das ganze System hängt zusammen, und wenn dann eine Komponente nicht funktioniert, in diesem Fall denke ich war es der Motor, dann läuft der Rest auf nicht rund. Wir haben alles versucht, aber es hat nicht funktioniert."

Für Vettel, der zuletzt im Vorjahr in Silverstone mit Getriebeproblemen ausgefallen war, endete damit auch seine unglaubliche Siegesserie: Der viermalige Champion hatte die letzten neun Rennen der Königsklasse gewonnen. Noch vor Vettel hatte Hamilton, der von der Pole Position ins Rennen gegangen war, seinen Mercedes wegen Motorproblemen in der Box abgestellt.

Das nächste Rennen ist der Große Preis von Malaysia auf dem Sepang International Circuit am 30. März.

Die Redaktion empfiehlt