1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

WM-Qualifikation

Niederlande verhindern Blamage

Trotz schwacher Leistung siegen die Niederlande beim klaren Außenseiter Luxemburg. Auch Portugal und die Schweiz haben über weite Strecken große Mühe. Ungarn präsentiert sich dagegen souverän.

Die Niederlande haben in der WM-Qualifikation mit großer Mühe eine Blamage verhindert. Nach einer weitgehend schwachen Leistung schafften Arjen Robben und Co. nur einen knappen 3:1 (1:1)-Sieg beim klaren Außenseiter Luxemburg. Bayern-Profi Robben, der zur Halbzeit leicht angeschlagen ausgewechselt worden war, hatte die Niederländer in Führung gebracht (36. Minute). Allerdings glich Maxime Chamot (44.) für die Gastgeber kurz vor der Pause per Foulelfmeter aus, Memphis Depay erlöste das enttäuschende Team von Trainer Danny Blind schließlich mit seinem Doppelpack (59./84.). Die Niederländer sind nach dem Pflichtsieg nun mit sieben Punkten Zweiter der Gruppe A und halten damit den Anschluss an Spitzenreiter Frankreich (10). 

Ronaldo so gut wie Müller und Keane

In Gruppe B besiegte Portugal Lettland und verteidigte Rang zwei. Superstar Ronaldo erzielte beim 4:1 (1:0)-Sieg der Portugiesen gegen die Letten in Faro per Foulelfmeter (28.) die Führung, zuvor war Nani zu Fall gebracht worden. Nach etwa einer Stunde hätte erneut per Foulelfmeter für die Vorentscheidung sorgen können, traf jedoch nur den Pfosten (59.). Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich von Arturs Zjuzins (67.) brachte William Carvalho (70.) wieder in Führung, ehe Ronaldo sein 68. Länderspieltor folgen ließ (85.). Den Schlusspunkt setzte Bruno Alves (90.+2) nach Zuspiel des Dortmunders Raphael Guerreiro, nachdem Renato Sanches von Bayern München eingewechselt worden war.

Fußball WM-Qualifikation Portugal gegen Lettland (Picture-Alliance/dpa/M. Cruz)

Portugals Matchwinner Cristiano Ronaldo erzielt gegen Lettland zwei Treffer

Ronaldo schloss mit seinen beiden Treffern zu Gerd Müller und Irlands ehemaligem Stürmerstar Robbie Keane auf, die ebenfalls 68 Mal für ihr Nationalteam trafen. Auf Europas Rekordtorjäger Ferenc Puskas, zwischen 1945 und 1956 für Ungarn aktiv und 84 Mal erfolgreich, hat der dreimalige Weltfußballer allerdings noch großen Rückstand.

Schweiz und Ungarn gewinnen

Alles andere als souverän spielte die Schweiz, bewahrte durch ein 2:0 (1:0) gegen die Färöer die Tabellenführung in Gruppe B. Es war der vierte Sieg im vierten Spiel für die Eidgenossen. Sechs Bundesliga-Profis standen in der Schweizer Startelf, die Tore erzielten aber andere. Der Ex-Leverkusener Eren Derdiyok (27.) und Stephan Lichtsteiner (83.) von Juventus Turin entschieden die zähe Partie schließlich mit ihren Treffern. 

Verfolger Ungarn, das Team des deutschen Trainers Bernd Storck, kam zu einem lockeren 4:0 (2:0)-Erfolg gegen Andorra und ist mit sieben Zählern Dritter der Gruppe B. Zoltan Gera (33.), Adam Lang (43.), Adam Gyurcso (73.) und der Hoffenheimer Adam Szalai (88.) schossen die Tore. Die Ungarn haben zwei Punkte Rückstand auf Portugal und fünf auf die Schweiz.

asz (dpa, sid)

 

Die Redaktion empfiehlt