1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Mischa Zverev verpasst Turniersieg

Der große Bruder der großen deutschen Tennis-Hoffnung schlägt sich achtbar im Finale von Genf, muss sich dann aber dem Weltranglisten-Dritten Stan Wawrinka geschlagen geben.

Tennisprofi Mischa Zverev (29) hat seinen ersten Turniersieg auf der ATP-Tour verpasst. Der Weltranglisten-33. musste sich im Finale der Sandplatzkonkurrenz in Genf Titelverteidiger Stan Wawrinka aus der Schweiz mit 6:4, 3:6, 3:6 geschlagen geben. Für Zverev war es das zweite Endspiel auf der Tour. Bei seiner Premiere 2010 in Metz hatte er gegen den Franzosen Gilles Simon verloren.

Zverev konnte in Genf trotz der abschließenden Niederlage eine Menge Selbstvertrauen für die am Sonntag beginnenden French Open in Paris tanken. Dort trifft er in der ersten Runde auf einen Qualifikanten. Der 29 Jahre alte Hamburger lieferte nicht nur Wawrinka einen harten Kampf, auch im Halbfinale beim Erfolg gegen den an Nummer zwei gesetzten Japaner Kei Nishikori hatte sich der ältere Bruder von Aufsteiger Alexander Zverev in hervorragender Verfassung präsentiert.

Gegen Wawrinka kassierte Mischa Zverev im entscheidenden dritten Satz zwei Breaks in Folge und lag damit 2:4 zurück. Der erfahrene Schweizer ließ sich diesen Vorteil nicht mehr nehmen und verwandelte nach 2:20 Stunden mit einem Passierschlag zum neuerlichen Aufschlagdurchbruch seinen ersten Matchball.

Für Wawrinka war Genf damit wie im Vorjahr eine Reise wert. Der 32-Jährige, der die French Open 2015 gewonnen hatte, will nun im Stade Roland Garros erneut nach dem Titel greifen. Genf war für ihn der 16. Sieg auf der Tour und der erste des Jahres.

to/al (SID)

Die Redaktion empfiehlt