1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Mexiko geht gegen Angola in ein Sechs-Punkte-Spiel

In der Gruppe D kann am Freitag (16.6.) bereits die Entscheidung fallen, ob Mexiko in die nächste Runde einzieht. Angola will dies verhindern und nach der Niederlage gegen Portugal einen Sieg erzielen.

default

Mexicos Elf hofft auf mehr Grund zum Jubeln nach dem Spiel am Freitag

Mexiko hat bereits im ersten WM-Spiel seine bisherige Siegesbilanz bei Fußballweltmeisterschaften in Europa deutlich verbessert: Vor dem 3:1-Erfolg gegen den Iran gab es bei vier WM-Auftritten nur einen Sieg, fünf Unentschieden und fünf Niederlagen. Wenn es die Mexikaner schaffen, am Freitag (21.00 Uhr) gegen Angola noch einen draufzulegen, sind sie in der zweiten Runde, falls Portugal am Tag darauf nicht gegen den Iran verliert. "Alle Spiele sind wichtig", sagt der mexikanische Abwehrspieler Gonzalo Pineda vor der Begegnung in Hannover. "Aber in diesem Spiel können wir sechs Punkte holen."

Premiere gegen Angola

1998 in Frankreich gewann Mexiko sein erstes Spiel gegen Südkorea mit 3:1 und spielte Unentschieden gegen Belgien und die Niederlande. Im Achtelfinale scheiterten die Mittelamerikaner dann mit 1:2 an Deutschland. Auch bei der WM in Südkorea und Japan schafften es die Mexikaner vor vier Jahren ins Achtelfinale. Damals gab es in der Vorrunde zwei Siege gegen Kroatien und Ecuador sowie ein Unentschieden gegen Italien. In der zweiten Runde war dann wieder Schluss, weil die USA mit 2:0 gegen Mexiko gewannen.

WM 2006 Angola Portugal Spielszene

Gegen Portugals Figo zog Angolas Andre in dieser Szene den Kürzeren

Gegen die "Schwarzen Antilopen" aus Angola hat Mexiko noch nie gespielt. Die bislang einzige WM-Begegnung mit einem afrikanischen Team ging 1978 in Argentinien mit 1:3 gegen Tunesien verloren. Gleichwohl gelten die Mexikaner diesmal als Favoriten. Der angolanische Abwehrspieler Jamba kündigte dennoch an: "Wir tun alles um zu sehen, ob wir wenigstens ein Spiel gewinnen können."

Gegen Portugal gut geschlagen

Im Auftaktspiel gegen den haushohen Favoriten Portugal geriet Angola bereits in der vierten Minute in Rückstand, brachte aber mit seiner engagierten Spielweise das neutrale Publikum in Köln hinter sich und durfte die knappe 0:1-Niederlage als Achtungserfolg werten. In das Spiel gegen Mexiko werde Angola mit sehr viel mehr Konzentration hineingehen, kündigt Kapitän Fabrice Akwa an.

Der mexikanische Stürmer Francisco Fonseca warnt davor, die Angolaner zu unterschätzen. "Wir haben ein paar Videos von ihnen gesehen. Sie haben eine starke Abwehr. Und sie sind gut organisiert." Fonseca wird im Dreiersturm der Mexikaner wahrscheinlich Jared Borgetti ersetzen, der wegen einer Muskelverletzung acht bis zehn Tage ausfällt. Davon verspricht sich Angola aber keinen nennenswerten Vorteil. Ein besonderes Augenmerk wollen sie auf Omar Bravo richten, der gegen den Iran zwei Tore geschossen hat und am Freitag wahrscheinlich wieder in der Startelf stehen wird. (mas)

Die Redaktion empfiehlt