Game of Thrones Macher sollen Star Wars-Filme drehen | Filme | DW | 07.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Game of Thrones Macher sollen Star Wars-Filme drehen

Die Macher der erfolgreichen Fantasy-Serie "Game of Thrones" werden eine neue "Star Wars"-Reihe entwickeln. In Hollywood sorgt die Neuigkeit bereits für Aufregung.

Bisher waren David Benioff und D.B. Weiss (Artikelbild) bekannt und berühmt für ihre Fernseh-Fantasy-Serie "Game of Thrones". Jetzt sollen die beiden Schöpfer der Erfolgsserie aus dem Mittelalter in die Zukunft schauen. Für Lucasfilm und Disney wird das Duo Filme für eine neue "Star Wars"-Reihe schreiben und produzieren. "David und Dan gehören derzeit zu den besten Geschichtenerzählern", sagte Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy in einer Mitteilung. Sie hätten die Fähigkeit, komplexe Figuren und Sagenwelten zu schaffen. Kennedy hofft, dass sie auch die "Star Wars"-Episoden mutig vorantreiben werden.

Vom Mittelalter in die Zukunft

Reiter in Ritterrüstung unterhalb eines Felsens (Imago/Cinema Publishers Collection)

Mittelalterliche Kulisse bei "Game of Thrones"

Der Blick in die Zukunft ist für David Benioff und D.B. Weiss Neuland. Es sei eine große Ehre, aber die Verantwortung würde ihnen auch ein bisschen Angst machen, sagten die beiden und outeten sich als "Star Wars"-Fans. Seit dem ersten "Star Wars"-Film 1977 hätten sie davon geträumt, in eine "weit weit entfernte Galaxis" zu reisen. Trotzdem wollen die beiden auf jeden Fall zunächst ihre "Game of Thrones"-Serie für den US-Kabelsender HBO beenden. Die achte und letzte Staffel soll im Jahr 2019 auf Sendung gehen.

Im Dezember 2017 hatte Regisseur Rian Johnson mit "Star Wars: Die letzten Jedi" die achte Episode der Sternkrieger ins Kino gebracht. Schon vor dem Start hatte Disney verkündet, dass Johnson als Autor und Regisseur neue Charaktere für eine weitere Trilogie schaffen werde. Die "Star Wars"-Filme aus der Feder von Benioff und Weiss sollen unabhängig von der Skywalker-Saga unter Johnson laufen.

Aufregung in Hollywood

Star Wars | The Last Jedi (picture-alliance/AP Photo/Industrial Light & Magic/Lucasfilm)

Ferne Galaxien in "Star Wars: Der letzte Jedi"

Der neue Auftrag an Benioff und Weiss für die erfolgreichste Kinoreihe der Geschichte sorgt in Hollywood bereits für Aufregung. Dass der neue Auftrag an das erfolgreiche Filmduo von "Game of Thrones" geht, passt nicht jedem. Der Filmschaffende Franklin Leonard kritisierte etwa, dass wieder "weiße Männer" für "Star Wars" verantwortlich seien und keine Frau oder ein Schwarzer bei "Star Wars" das Kommando übernehmen werden.

gr/pg (dpa, afp)

 

Die Redaktion empfiehlt

DW KINO-Moderatoren Hans Christoph von Bock & Scott Roxborough (DW/S. Bartlick)

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.