1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

EZB: Preise steigen, Zinsen nicht

Die Verbraucher in Europa müssen sich weiter auf stark steigende Preise einrichten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hob ihre Prognose für die Inflation in der Eurozone in diesem Jahr von 2,5 auf 2,9 Prozent an, wie EZB-Präsident Jean-Claude Trichet am Donnerstag in Frankfurt am Main sagte. Schuld sei die Verteuerung von Energie und Nahrungsmitteln. Schon vergangenes Jahr hatte die Inflation in den Euro-Staaten bei 3,1 Prozent gelegen. Die EZB ließ den Leitzins wegen der Inflationssorgen wie erwartet bei 4,0 Prozent. Sie rechnet zudem nur noch mit 1,7 Prozent Wachstum statt bisher 2,0 Prozent in diesem Jahr.