1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Djokovic triumphiert in Melbourne

Novak Djokovic hat in Melbourne Historisches geschafft. Durch ein 7:6, 6:7, 6:3, 6:0 über den Schotten Andy Murray hat der Serbe nun bereits zum fünften Mal die Australian Open gewonnen.

15.000 Zuschauer sahen in der ausverkauften Rod-Laver-Arena in Melbourne ein mitreißendes Finale. Der Weltranglistenerste Novak Djokovic und der Schotte Andy Murray lieferten sich ein packendes Duell auf Augenhöhe.

Spannender hätten die ersten beiden Sätze kaum laufen können. Den Ersten sicherte sich Djokovic denkbar knapp mit 7:6 (7:5) im Tie-Break. Durchgang zwei gewann Murray - ebenfalls im Tie-Break (7:4). Und der Schotte, der bereits drei Mal im Finale von Melbourne gescheitert war, nahm den Schwung mit in den dritten Satz. Mit 2:0 lag Murray in Front. Doch der Weltranglistenerste Djokovic kämpfte sich zurück in die Partie und legte durch den 6:3-Satzerfolg den Grundstein für seinen fünften Titel in Australien. Im vierten Durchgang hatte Murray dem "Djoker" nichts mehr entgegenzusetzen. Mit 6:0 holte sich Djokovic Satz und Match und damit den Turniersieg.

Serena Williams gewinnt Damen-Konkurrenz

Bereits am Samstag hatte die an Nummer Eins gesetzte US-Amerikanerin Serena Williams durch einen 6:3 und 7:6-Erfolg gegen die Russin Maria Scharapowa zum sechsten Mal die Australian Open gewonnen. Für den Turniersieg kassierte die jüngere der beiden Williams-Schwestern nicht nur rund 2,1 Millionen Euro - sie konnte zudem bereits ihren 19. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier gewinnen und damit die Tennis-Legenden Martina Navratilova und Chris Evert (je 18 Titel) hinter sich lassen. Einzig Rekordhalterin Steffi Graf hat in der Geschichte des Profi-Tennis mit 22 Siegen mehr Major-Titel erreicht als Serena Williams.

Hingis und Paes holen Mixed-Trophäe

Vor dem Herrenfinale hatten bereits die indische Doppel-Legende Leander Paes und die ehemalige Nummer Eins im Damentennis, die Schweizerin Martina Hingis, das Finale im gemischten Doppel gegen die Vorjahressiegerinnen Kristina Mladenovic (Frankreich) und Daniel Nestor (Kanada) mit 6:4 und 6:3 für sich entschieden. Für die 34-Jährige Hingis war es bereits der elfte Grand-Slam-Titel. Leander Paes kann inzwischen schon 15 Grand-Slam-Trophäen vorweisen.

sp/as (dpa, sid, rtr)

Die Redaktion empfiehlt