1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

"Djoker" steht im Finale

Novak Djokovic steht im Finale der Australian Open und könnte zum fünften Mal den Titel holen. Sein Gegner am Sonntag ist Andy Murray, der es im vierten Anlauf endlich packen will.

Nach einem hart erkämpften Fünsatzsieg hat der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic das Finale der Australian Open erreicht und greift am Sonntag nach seinem fünften Melbourne-Titel. Der 27-jährige Serbe bezwang Titelverteidiger Stan Wawrinka mit 7:6 (7:1), 3:6, 6:4, 4:6, 6:0 und revanchierte sich damit für die im vergangenen Jahr im Viertelfinale erlittene Niederlage gegen den Schweizer.

Djokovic verlor im 20. Vergleich mit Davis-Cup-Sieger Wawrinka insgesamt fünfmal seinen Aufschlag, obwohl er zuvor im Turnierverlauf sein Service erst einmal hatte abgeben müssen. Trotzdem bewahrte der Weltranglistenerste, der allerdings nur sieben von 17 Breakchancen nutzen konnte, in den entscheidenden Momenten kühlen Kopf. Im fünften Satz ging er nach zwei frühen Breaks schnell mit 4:0 in Führung. Nach dreieinhalb Stunden verwandelte Djokovic seinen ersten Matchball. In der Trainer-Box des zweimaligen Wimbledonsiegers ballte Coach Boris Becker seine berühmte Faust.

Murrays vierter Anlauf

Andy Murray ballt die Faust. Foto: (dpa - Bildfunk)

Andy Murray setzt sich durch und steht im Endspiel

Am Donnerstag hatte Olympiasieger Andy Murray zum vierten Mal in seiner Karriere das Endspiel in Melbourne erreicht. Der 27 Jahre alte Schotte gewann im Halbfinale gegen den Tschechen Tomas Berdych in vier Sätzen mit 6:7 (6:8), 6:0, 6:3 und 7:5. Berdych hatte im Viertelfinale den spanischen Star Rafael Nadal aus dem Wettbewerb geworfen. Murray hat noch nie in Melbourne gewonnen. 2010 verlor er im Endspiel gegen den Schweizer Roger Federer, 2011 und 2013 gegen Djokovic.

Bei den Frauen kommt es am Samstag zum

Traum-Finale

: Serena Williams gegen Maria Scharapowa, die Nummer eins der Welt gegen die Nummer zwei.

Perfektes Doppel-Debüt

Die ungesetzten Bethanie Mattek-Sands (USA) und Lucie Safarova (Tschechien) haben ihren ersten gemeinsamen Auftritt mit dem Doppel-Titel bei den Australian Open gekrönt. Sie gewannen das Finale von Melbourne mit 6:4, 7:6 (7:5) gegen Chan Yung-Jan/Zheng Jie (Taiwan/China). Mattek-Sands und Safarova hatten im Halbfinale von der Aufgabe des deutschen Duos Julia Görges/Anna-Lena Grönefeld profitiert. Einzel-Achtelfinalistin Görges hatte beim Stand von 0:6 wegen einer Viruserkrankung aufgeben müssen. Es war das erste Mal, dass die Fed-Cup-Spielerinnen Görges und Grönefeld gemeinsam in der Vorschlussrunde eines Grand-Slam-Turniers gestanden hatten.

jhr/sn(sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt