1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Traumfinale Williams gegen Scharapowa

Bei den Australian Open erreichen Serena Williams und ihre Dauerrivalin Maria Scharapowa das Endspiel. Williams wird jetzt in einer weiteren Rekordliste geführt. Der Brite Andy Murray steht im Männer-Finale.

Die Australian Open haben ihr Frauen-Traumfinale: Serena Williams gegen Maria Scharapowa, die Nummer eins der Welt gegen die Nummer zwei. Williams gewann gegen ihre US-Landsfrau Madison Keys in zwei Sätzen mit 7:6 (7:5) und 6:2 und schrieb erneut Tennis-Geschichte. Die 33-Jährige ist die älteste Finalistin, die es in der "Open Era" beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres bislang gegeben hat. Als "Open Era" (Offene Ära) wird die Zeit nach 1968 bezeichnet, als erstmals neben Amateuren auch Profis zu den wichtigsten Turnieren des Jahres zugelassen wurden.

Durch ihren Erfolg im Generationenduell mit der 19-jährigen Keys stellte Williams zudem sicher, dass sie unabhängig vom Ausgang des Endspiels Weltranglisten-Erste bleiben wird. Serena Williams hat in ihrer Karriere bisher 18 Grand-Slam-Titel gewonnen, in Melbourne strebt sie ihren sechsten Triumph bei den Australian Open an. "Ich freue mich sehr, hier wieder im Finale zu stehen. Ich bin nicht mit der Erwartung hierhergekommen, das zu schaffen", sagte Williams.

Schlimme Bilanz

Maria Scharapowa freut sich über den Finaleinzug. Foto: Getty Images

Scharapowa als Nummer zwei ins Finale

Die Nummer zwei der Tennis-Welt, Scharapowa, setzte sich im russischen Duell gegen Jekaterina Makarowa in zwei Sätzen deutlich mit 6:3 und 6:2 durch und ist nur noch einen Sieg von ihrem zweiten Australian-Open-Titel nach 2008 entfernt. "Ich bin sehr stolz und gehe selbstbewusst ins Finale, unabhängig davon, dass ich eine schlimme Bilanz habe." Seit 2004 hat Scharapowa in 15 Partien nicht mehr gegen die jüngere der beiden Williams-Schwestern gewonnen. Im direkten Vergleich liegt sie 2:16 hinten. "Ich bin eine Kämpferin. Ich werde rausgehen und alles dafür tun, das Ergebnis umzudrehen und den Titel zu holen", sagte Scharapowa vor ihrem zehnten Grand-Slam-Endspiel.

Murrays vierter Anlauf

Tennis Australian Open Andy Murray ballt die Faust (Foto: EPA/Barbara Walton)

Andy Murray setzt sich durch und steht im Endspiel

Bei den Männern erreichte Olympiasieger Andy Murray zum vierten Mal in seiner Karriere das Endspiel in Melbourne. Der 27 Jahre alte Schotte gewann im Halbfinale gegen den Tschechen Tomas Berdych in vier Sätzen mit 6:7 (6:8), 6:0, 6:3 und 7:5. Berdych hatte im Viertelfinale den spanischen Star Rafael Nadal aus dem Wettbewerb geworfen. Im Finale der Australian Open trifft Murray auf den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic aus Serbien oder Titelverteidiger Stan Wawrinka aus der Schweiz, die sich am Freitag im zweiten Halbfinale gegenüberstehen. Murray hat noch nie in Melbourne gewonnen. 2010 verlor er im Endspiel gegen den Schweizer Roger Federer, 2011 und 2013 gegen Djokovic.

sn/asz (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt