1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

DFB-Frauen auf WM-Kurs

Die Siegesserie hält weiter an: Deutschlands Fußballerinnen besiegen Slowenien ebenso mühelos wie souverän und steuern damit weiter auf eine vorzeitige WM-Qualifikation zu.

14 Monate vor der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Kanada kann die deutsche Nationalmannschaft bereits ihre Planungen für das Turnier beginnen. Denn die Auswahl von Bundestrainerin Silvia Neid gewann auf dem Weg zur Endrunde auch ihr siebtes Qualifikationsspiel. Nach dem 4:0 (2:0) gegen Slowenien ist die Gefahr einer Nicht-Qualifikation nur noch theoretischer Natur. Der zweimalige Welt- und achtmalige Europameister Deutschland scheint bestens für die WM in Kanada (6. Juni bis 5. Juli 2015) gerüstet.

Slowenien probierte es mit Mauertaktik

Melanie Leupolz (18.), Anja Mittag (21., 67.) und Lena Lotzen (63.) trafen für die Mannschaft des Deutschen Fußball-Bundes. Damit hielt Slowenien diesmal den Schaden in Grenzen. Im Hinspiel waren sie gegen die deutsche Auswahl noch mit 0:13 unter die Räder gekommen - der bislang höchste Sieg einer deutschen Mannschaft in der WM-Qualifikation.

Trotz des erneut klaren Ergebnisses musste die DFB-Elf hart für die Tore arbeiten. "Es war sehr schwer. Slowenien hat mit zwei Fünferketten gespielt. Wir sind froh, dass wir vier Tore gemacht haben, auch wenn es noch mehr hätten sein können", sagte Leupolz in der ARD. Auch Neid lobte den Gegner: "Slowenien hat das sehr gut gemacht. Wir waren nicht präzise genug im Abschluss."

Angerer: WM-Favoriten gibt es viele

Trotz der Siegesserie Deutschlands will Weltfußballerin und Spielführerin Nadine Angerer, die aufgrund ihrer Reisestrapazen in den vergangenen Wochen das nächste Qualifikationsspiel am 8. Mai in Osnabrück gegen die Slowakei (17.00 Uhr/ZDF) auslassen darf, von einer Favoritenrolle bei der WM nichts wissen: "Es gibt mindestens acht Nationen, die Weltmeister werden können."

jw/tk (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt