1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Deutsche Teams kassieren Niederlagen

Die deutschen Hockey-Herren verlieren unglücklich gegen die Niederlande und drohen bei der WM in Den Haag schon in der Vorrunde zu scheitern. Die Damen unterliegen Argentinien.

Die deutschen Hockey-Männer haben bei den Weltmeisterschaften in Den Haag am dritten Spieltag ihre zweite Niederlage erlitten und besitzen nur noch geringe Chancen auf den Halbfinaleinzug. Gegen Gastgeber und Turnierfavorit Niederlande verlor der Olympiasieger trotz einer starken Vorstellung in der zweiten Hälfte mit 0:1 (0:1). Jeroen Hertzberger (19.) erzielte das Tor des Tages.

Mit drei Punkten belegt Deutschland zwei Spieltage vor dem Ende der Vorrunde in der Gruppe B unter sechs Mannschaften lediglich den vierten Platz. Zuvor hatte die Auswahl des Deutschen Hockey Bundes (DHB) 4:0 gegen Südafrika gewonnen und

0:1 gegen Argentinien

verloren. Oranje steuert mit neun Punkten dem Halbfinale entgegen, es folgen mit je sechs Zählern der nächste deutsche Gegner Neuseeland (08.06.2014) und Argentinien. Damit droht das DHB-Team erstmals in der achtjährigen Ära von Bundestrainer Markus Weise bei einem Großereignis die Runde der letzten Vier zu verpassen.

Zittern um das Halbfinale

Agustina Albertarrio (l.) von Argentinien, die deutsche Torhüterin Barbara Vogel (2.v.l.) und Anissa Korth (r.) kämpfen um den Ball (Foto: EPA/BAS CZERWINSKI)

Es geht hoch her vor dem deutschen Tor

Unterdessen haben die deutschen Hockey-Damen nur noch geringe Chancen auf das Erreichen der WM-Halbfinals. Das Team von Bundestrainer Jamilon Mülders kassierte gegen Weltmeister Argentinien mit 0:3 (0:2) die erste Niederlage und kommt nach drei von fünf Vorrunden-Spielen auf vier Punkte. Vorne liegen in der Gruppe B Argentinien und die USA mit jeweils sieben Zählern. "Argentinien war ganz klar besser. Wir haben es nicht geschafft, an unsere Grenzen zu gehen", gestand Tina Bachmann. "Natürlich sind wir enttäuscht. Aber wir haben noch zwei Gruppenspiele."

Die Deutschen, die in den Partien zuvor

Südafrika mit 3:1 besiegt

und sich von

China 1:1 getrennt

hatten, wären fast noch mit einer höheren Niederlage vom Feld gegangen. Zwei Tore der Südamerikanerinnen wurden wegen Fußfehler nicht anerkannt. Nächster Gegner am Sonntag (08.06.2014) sind die starken US-Amerikanerinnen, die gegen China mit 5:0 gewannen.

to/ck (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt