1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Hockey-WM: Deutsche Frauen mit Remis

Mit einem Unentschieden gegen China legen die deutschen Damen einen schwachen Start in die Weltmeisterschaft hin. Die deutschen Herren gewinnen dagegen deutlich gegen Südafrika.

Die deutschen Hockey-Frauen haben bei der WM in Den Haag in den Niederlanden einen Auftaktsieg gegen China verpasst. Nur eine Minute nach dem Führungstreffer kassierte die Mannschaft von Bundestrainer Jamilon Mülders den 1:1 (0:0)-Endstand. Nach dem späten Treffer von Hannah Krüger (60.) erzielte Yang Peng (61.) im direkten Gegenzug den Ausgleich. Nach nervösem Beginn fand die deutsche Mannschaft erst nach und nach ins Spiel. Außerdem hatten die Deutschen Pech: Einmal trafen sie nach einer Strafecke nur den Pfosten, ein anderes Mal wurde ein Treffer aberkannt, da eine deutsche Spielerin den Ball mit dem Fuß berührt hatte.

Weitere Gegner Deutschlands in Gruppe B sind Südafrika, Argentinien, die USA und England. Nur die Sieger und die zweitplatzierten Teams der beiden Vorrundengruppen qualifizieren sich für das Halbfinale am 12. Juni.

Klarer Sieg gegen Südafrika

Vor dem Frauen-Spiel hatten die deutschen Männer ihre erste WM-Partie gegen Südafrika mit 4:0 (2:0) für sich entschieden. Allerdings war es trotz des deutlichen Ergebnisses kein leichtes Spiel: Erst in der 27. Minute erlöste Christopher Zeller die überlegene DHB-Auswahl mit dem längst überfälligen Führungstreffer. Der Kölner verwandelte einen Siebenmeter sicher mit einem Schlenzer halbhoch ins rechte Eck. Wenige Sekunden vor der Pause erhöhte Thilo Stralkowski auf 2:0 (35.). Auch nach dem Wechsel erlebten die 2500 Zuschauer in der zum Hockeystadion umgebauten Heimat des Fußballclubs ADO Den Haag ein Geduldsspiel. Die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) war im gegnerischen Schusskreis einfach nicht konsequent genug. Youngster Mats Grambusch Grambusch (56.) verlängerte schließlich ein Zuspiel von Martin Zwicker gekonnt zum 3:0, Oliver Korn (59.) setzte den Schlusspunkt.

asz/ck (sid, dpa)