1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Darmstadt steigt in die Bundesliga auf

Die "Lilien" erkämpfen in der zweiten Liga Platz zwei hinter Ingolstadt und kehren nach 33 Jahren in die Fußball-Bundesliga zurück. Karlsruhe erreicht als Dritter die Aufstiegs-Relegation gegen den Hamburger SV.

Darmstadts Trainer Dirk Schuster (M.) jubelt mit seinem Team im Stadion am Böllenfalltor (Foto: Arne Dedert/dpa)

Darmstadts Trainer Dirk Schuster (M.) jubelt mit seinem Team im Stadion am Böllenfalltor

In Darmstadt knallten die Sektkorken: Der SV Darmstadt 98 besiegelte mit einem 1:0 (0:0)-Sieg gegen den FC St. Pauli nach 33-jähriger Abwesenheit die vielbejubelte Rückkehr ins Fußball-Oberhaus. Erst vor einem Jahr war der Sprung in die zweite Liga gelungen. Der Karlsruher SC könnte über die Relegation zusammen mit Meister FC Ingolstadt Darmstadt in die Bundesliga begleiten. Nach einem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen 1860 München nimmt der KSC Rang drei der Zweitliga-Tabelle ein und trifft bereits am Donnerstag (20.30 Uhr MESZ) in der Hansestadt auf den Bundesliga-16. Hamburger SV. "Das ist ein Gegner, dem wir respektvoll begegnen werden", sagte HSV-Trainer Bruno Labbadia, der von 1989 bis 1991 selbst das KSC-Trikot trug.

Während sich beim KSC schnell die Vorfreude auf die beiden Duelle gegen die Hanseaten breitmachte, wurde bei Erzgebirge Aue getrauert. Trotz eines 2:2 (0:0)-Unentschieden beim 1. FC Heidenheim konnten sich die Auer nicht mehr vom vorletzten Tabellenplatz lösen, sie müssen den VfR Aalen in die dritte Liga begleiten. Um den letzten freien Platz in dieser Liga kommt es am Freitag (20.30 Uhr MESZ) zum ersten von zwei Duellen zwischen dem Drittliga-Dritten Holstein Kiel und dem TSV 1860 München. Der einstige Europapokal-Finalist fiel durch die Niederlage in Karlsruhe auf Rang 16 zurück.

Kaiserslautern trauert

Spieler vom 1. FC Kaiserslautern sitzen verzweifelt auf dem Rasen (Foto: Dennis Grombkowski/Bongarts/Getty Images)

Verzweiflung pur am Betzenberg in Kaiserslautern nach dem Remis gegen Aufsteiger Ingolstadt

Im Dreikampf um den Bundesliga-Direktaufstieg hatte am Ende der 1. FC Kaiserslautern das Nachsehen. Ein 1:1 (1:0)-Unentschieden gegen Ingolstadt war für die Pfälzer letztlich zu wenig. Erfolgreich im Kampf gegen die Drittklassigkeit waren neben dem FC St. Pauli auch der FSV Frankfurt mit einem 3:2 (2:2)-Erfolg bei Fortuna Düsseldorf und der SV Sandhausen durch ein 0:0 beim VfL Bochum. Die Spielvereinigung Greuther Fürth konnte sich sogar eine 0:2 (0:2)-Niederlage bei RB Leipzig leisten.

Keinen Einfluss mehr auf Auf- oder Abstieg hatte der 2:0 (0:0)-Erfolg von Union Berlin gegen Eintracht Braunschweig. Gleiches galt für den 2:1-Sieg des 1. FC Nürnberg gegen das Tabellenschlusslicht VfR Aalen. Vorzeitig hatten sich Arminia Bielefeld und der MSV Duisburg den Aufstieg in die zweite Liga gesichert. Die Spielzeit 2014/2015 beginnt am 24. Juli mit dem Saisoneröffnungsspiel.

Die Redaktion empfiehlt