1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Frankreich

Cazeneuve meldet Erfolg gegen Terroristen

Der Innenminister ist sich sicher: Erneut sei ein terroristischer Anschlag vereitelt worden. Die Ermittler schlugen in Straßburg und in Marseille zu. Möglicherweise war der Straßburger Weihnachtsmarkt erneut ein Ziel.

Frankreich Jahrestag der Terroranschläge von Paris Bernard Cazeneuve (picture-alliance/abaca/E. Blondet)

Innenminister Cazeneuve, hier am Jahrestag der Anschläge von Paris

Mit der Festnahme von sieben Verdächtigen haben die französischen Behörden nach Regierungsangaben einen neuen Anschlag verhindert. Der Inlandsgeheimdienst habe eine "terroristische Aktion" vereitelt, sagte Innenminister Bernard Cazeneuve in Paris. Die Verdächtigen wurden demzufolge im elsässischen Straßburg und im südfranzösischen Marseille festgenommen. Sie sind zwischen 29 und 37 Jahre alt und französische, marokkanische und afghanische Staatsbürger.

Die Tat sei "seit langer Zeit auf unserem Boden ins Auge gefasst worden", erklärte Cazeneuve weiter. Konkret auf die Anschlagspläne ging der Minister allerdings nicht ein.

Jahr für Jahr Millionen Besucher

Die Festnahmen in Straßburg und Marseille waren bereits zuvor bekannt geworden. In Straßburg beginnt Ende der Woche der berühmte Weihnachtsmarkt in der Altstadt, der Jahr für Jahr rund zwei Millionen Besucher anzieht.

Frankreich Weihnachtsmarkt Straßburg (Getty Images/AFP/P. Hertzog)

Sicherheitsmaßnahmen auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt im vergangenen November

Nach einem Bericht des Regionalsenders "France Bleu Alsace" ändern die Festnahmen an den Planungen der Stadt zunächst nichts. Der zuständige Präfekt hatte Anfang des Monats jedoch gesagt, dass der Weihnachtsmarkt im Zweifel unterbrochen oder abgesagt werden könnte. Denn: Schon einmal war der Straßburger Weihnachtsmarkt Ziel von Terroristen. Im Dezember 2000 hatte eine algerische Gruppe einen Sprengstoffanschlag geplant, was aber verhindert werden konnte.

Seit Anfang 2015 wird Frankreich vermehrt von islamistischen Anschlägen getroffen. Bei den blutigsten Attentaten wurden am 13. November 2015 in Paris 130 Menschen von islamistischen Kommandos getötet. Am 14. Juli brachte ein Mann im südfranzösischen Nizza mit einem Lastwagen 86 Menschen um. 

ml/as (dpa, afp, rtr)