1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Asien

Bundesjugendorchester geht auf China-Tournee

Die Nachwuchsmusiker des Bundesjugendorchesters genießen internationales Renommee. In diesem Sommer gibt das jüngste Spitzenorchester Deutschlands fünf Konzerte in China. Die Vorfreude ist groß.

Es ist Dienstag, der 17. Juli gegen 22 Uhr. In der Neuen Aula der Universität Tübingen erhebt sich nach dem Schlussakkord von Maurice Ravels "La Valse" das Publikum, um sich mit stehenden Ovationen für einen grandiosen Ohren- und Augenschmaus zu bedanken. Die hochtalentierten Nachwuchsmusiker des Bundesjugendorchesters hatten ihren Zuhörern eine Reise in beeindruckende Klangwelten beschert und obendrein Unterhaltung vom Feinsten.

In gewisser Weise war die Tübinger Aufführung auch eine Generalprobe. An diesem Freitag (20.07.2012) gibt das Bundesjugendorchester ein Konzert in Shanghai und eröffnet damit seine China-Tournee. Insgesamt können sich chinesische Klassikliebhaber auf fünf Konzerte freuen. Außer in Shanghai finden diese in Peking, Zhengzhou und Macau statt.

Musizieren auf höchstem Niveau

Die Mitglieder des Bundesjugendorchesters bewegen sich künstlerisch - trotz ihres jugendlichen Alters zwischen 14 bis 19 Jahren - bereits auf professionellem Niveau. Alle haben sich in nationalen oder internationalen Wettbewerben durch besondere Leistungen hervorgetan, bevor sie mit dem begehrten Platz im Bundesjugendorchester belohnt wurden.

Shanghai (Foto: Tang Dewei)

Erste Station: Shanghai

Die weite Reise ins Reich der Mitte und die geplanten Begegnungen mit Gleichgesinnten aus einer völlig anderen Kultur sorgen auch bei den alten Hasen unter den jungen Virtuosen für Aufregung. Der 18-jährige Schlagwerker Joshua Lutz freut sich ganz besonders auf die Häuser in China. "Ich bin ein großer Architektur-Fan", sagt er, "die Häuser mit ihren verschiedenen Baustilen werden mich bestimmt sehr faszinieren. Und auf das chinesische Essen freue ich mich auch schon total!"

Die China-Tournee des Bundesjugendorchesters steht unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Norbert Lammert. Er misst der Reise vor dem Hintergrund des 40-jährigen Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und China besondere Bedeutung bei.

Für Projektleiter Sönke Lentz hat die Musik eine Brückenfunktion. "Neben den Konzerten, bei denen wir unser Land repräsentieren, wird auch die Kooperation mit Jugendlichen vor Ort eine wichtige Rolle spielen." Geplant sind gemeinsame Proben und ein gemeinsames Konzert mit dem Jungendorchester in Macau.

Fordern und fördern

Die künstlerische Förderung Heranwachsender ist das Hauptanliegen des Bundesjugendorchesters. Es bemüht sich, den Jugendlichen eine Struktur zu bieten, in der sie einerseits selbst Unterstützung erfahren. Zugleich sollen sie lernen, andere zu stützen. Sie erfahren die Musik gleichsam als Weltsprache, die über alle kulturellen Grenzen und sonstige Barrieren hinweg verstanden werden kann.

Oboist Raphael Klockenbusch (Foto: DW/Xiegong Fischer)

Will die Herzen der Zuhörer erreichen: Oboist Klockenbusch

Oboist Raphael Klockenbusch ist überzeugt, dass die musikalische Leistung des Bundesjugendorchesters die Herzen der chinesischen Zuschauer erreichen und sie vielleicht sogar ein bisschen höher schlagen lassen wird. Die 19-jährige Konzertmeisterin Julia Knapp ist eine der wenigen im Orchester, die bereits einmal in China auf Tournee war. Damals war sie erst elf Jahre alt. Sie kann sich allerdings noch sehr gut an diese Erfahrung erinnern. Die Menschen dort waren "unglaublich freundlich". Die Begeisterung der Zuschauer sei "überwältigend" gewesen. Jetzt freut sie sich sehr auf das Wiedersehen und ist neugierig auf die vielen Veränderungen vor Ort.

Die Vorfreude ist nicht auf die deutsche Seite beschränkt. Auch die Gastgeber fiebern dem Besuch und der Tournee entgegen. Das Eröffnungskonzert am 20. Juli im Shanghai Oriental Art Center ist längst ausverkauft. Wer live auf der gesamten Tournee dabei sein möchte, ohne selbst durch China zu reisen, darf sich auf das Tournee-Blog bei DW.DE freuen. Einige Musiker des Bundesjugendorchesters werden die Internet-User dort regelmäßig an ihren Ein- und Ausblicken zur Konzertreise teilhaben lassen.

Die Redaktion empfiehlt