1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Bayerisches Bier ist Spitze

Erfolg für Bayerns Brauer: 2014 haben sie erstmals mehr Bier produziert als ihre Kollegen in Nordrhein-Westfalen. Vor allem in Ausland steigt die Nachfrage stetig.

22,8 Millionen Hektoliter Bier wurden 2014 in Bayern gebraut, erklärte Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Damit stand der Freistaat erstmals an der Spitze aller Bundesländer.

Grund für das gute Ergebnis sei zuallererst die große Nachfrage im Ausland. Bayerisches Bier ist ein Exportschlager. Mit 4,5 Millionen Hektolitern wurde eine Rekordmarke erreicht. Kaum ein anderes Produkt - so der Minister - stehe so stark für Bayern und die bayerische Lebensart wie das Bier.

Aber auch in Deutschland wurde nach dem rückläufigen Trend der Vorjahre wieder mehr Bier getrunken. Als möglichen Grund dafür nannte Brunner die Fußball-Weltmeisterschaft.

Grundlage des Erfolgs sei das Reinheitsgebot von 1516, hochwertige Rohstoffe und eine Braukunst, die jahrhundertealte Tradition mit regionaler Identität verbinde, betonte der Minister. In den rund 600 Braustätten im ganzen Freistaat werden rund 40 verschiedene Biersorten und etwa 4.000 Markenspezialitäten produziert.

ks/ak (dpa, kna)